Unterhaltsleistungen vor dem BFH: wann wird der Höchstbetrag auf mehrere Personen aufgeteilt?

Unter­halt­sleis­tun­gen vor dem BFH: wann wird der Höch­st­be­trag auf mehrere Per­so­n­en aufgeteilt? Unter­stützen Sie ein Kind, für das Sie keinen Anspruch auf Kindergeld mehr haben, kön­nen Sie den Unter­halt im Jahr 2017 bis zum Höch­st­be­trag von 8.820 € als außergewöhn­liche Belas­tung abziehen. Der BFH muss sich jet­zt mit der Frage befassen, ob der Höch­st­be­trag aufzuteilen…

Details

Musterprozess beim BFH: Gilt für Zuschuss zum Transferkurzarbeitergeld die Fünftel-Regelung?

Muster­prozess beim BFH: Gilt für Zuschuss zum Trans­fer­kurzarbeit­ergeld die Fün­f­tel-Regelung? Erhält ein Arbeit­nehmer wegen der Auflö­sung seines Dien­stver­hält­niss­es eine Abfind­ung, wird diese nach der Fün­f­­tel-Regelung besteuert, wenn bes­timmte Voraus­set­zun­gen erfüllt sind. Das FG Mün­ster meint, dass diese Vergün­s­ti­gung auch für Zuschüsse ein­er Trans­fer­ge­sellschaft zum Trans­fer­kurzarbeit­ergeld anwend­bar ist. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 02/2018

Details

Private Darlehensforderung: BFH gewährt bei endgültigem Ausfall den Verlustabzug

Pri­vate Dar­lehens­forderung: BFH gewährt bei endgültigem Aus­fall den Ver­lustabzug Gewähren Sie pri­vat ein verzinslich­es Dar­lehen, müssen sie die Zin­sen über die Abgel­tung­s­teuer ver­s­teuern. Anders hat es die Finanzver­wal­tung gehand­habt, wenn das Dar­lehen aus­ge­fall­en ist. Diesen Ver­lust hat sie Ihrer pri­vat­en Ver­mö­genssphäre zuge­ord­net — und nicht berück­sichtigt. Der BFH hat ihr jet­zt zu ver­ste­hen gegeben, dass…

Details

Diese Abgabefristen gelten für die Steuererklärung 2017

Diese Abgabefris­ten gel­ten für die Steuer­erk­lärung 2017 Für die Steuer­erk­lärung 2017 gel­ten let­zt­mals die bish­eri­gen Abgabefris­ten. Sind Sie zur Abgabe verpflichtet, erwartet das Finan­zamt Ihre Erk­lärung grund­sät­zlich bis zum 31.05.2018. Lassen Sie Ihre Erk­lärung 2017 von einem Steuer­ber­ater oder Lohn­s­teuer­hil­fevere­in anfer­ti­gen, haben Sie Zeit bis zum 31.12.2018 (Gle­ich­lau­t­ende Erlasse der ober­sten Finanzbe­hör­den vom 02.01.2018, Az.…

Details

Aufforderung des Finanzamts führt zu Sieben-Jahres-Frist

Auf­forderung des Finan­zamts führt zu Sieben-Jahres-Frist Fordert Sie das Finan­zamt auf, eine Steuer­erk­lärung abzugeben, müssen Sie dem für das betr­e­f­fende Jahr nachkom­men. Stellt sich später her­aus, dass die Voraus­set­zun­gen für eine Pflichtver­an­la­gung gar nicht vorgele­gen haben, gilt hin­sichtlich der Fest­set­zungsver­jährung statt der Vier-Jahres-Frist (für frei­weil­lige Ver­an­la­gun­gen) den­noch die großzügigere Sieben-Jahres-Frist (für Pflichtver­an­la­gun­gen). Das hat der…

Details

Steuerklassenwahl und ‑wechsel: Das ändert sich zum 01.01.2018

Steuerk­lassen­wahl und ‑wech­sel: Das ändert sich zum 01.01.2018 Wer im Jahr 2018 heiratet oder eine einge­tra­gene Lebenspart­ner­schaft einge­ht, wird automa­tisch der Steuerk­lassenkom­bi­na­tion IV/IV zuge­ord­net. Diese Neuregelung von § 38b EStG enthält das Steuerumge­hungs­bekämp­fungs­ge­setz (Abruf-Nr. 198267). Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2018

Details

Schulgeld: BFH ist beim Sonderausgabenabzug großzügiger

Schul­geld: BFH ist beim Son­der­aus­gaben­abzug großzügiger Besucht Ihr Kind eine Pri­vatschule, für die keine Bescheini­gung der Kul­tus­min­is­terkon­ferenz der Län­der vor­liegt, kön­nen Ihre Schul­geldzahlun­gen trotz­dem Son­der­aus­gaben darstellen. Das lehrt eine Entschei­dung des BFH. Er hat die strenge Ausle­gung der Finanzver­wal­tung gelock­ert. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2018

Details

Arbeitgeber übernimmt Fortbildungskosten der Mitarbeiter: Nicht in neue Stolperfalle tappen

Arbeit­ge­ber übern­immt Fort­bil­dungskosten der Mitar­beit­er: Nicht in neue Stolper­falle tap­pen Tra­gen Sie Fort­bil­dungskosten Ihrer Mitarbeiter(innen) ganz oder zum Teil, liegt in der Regel kein lohn­s­teuerpflichtiger Arbeit­slohn vor. Auf eine Aus­nahme hat die OFD Nor­­drhein-West­­­falen hingewiesen. Übernehmen Sie die Kosten nur unter Bedin­gung, dass Ihr Mitar­beit­er eine Prü­fung beste­ht, stellt die Über­nahme Arbeit­slohn dar. Quelle: WISO SSP

Details