Höheres Elterngeld trotz zu spätem Steuerklassenwechsel

Wurde der Antrag auf Lohn­s­teuerk­lassen­wech­sel um einen Monat zu spät gestellt, kann dieser Fehler noch geheilt wer­den. Erk­lärt die Mut­ter näm­lich beim Antrag auf Eltern­geld den Verzicht auf “Ausklam­merung” der Mut­ter­schutz­monate, begin­nt der Zwölf-Monats-Zeitraum, in dem das Net­to­ge­halt betra­chtet wird, z.B. im Novem­ber 2015 und endet im Okto­ber 2016. Bei Ben­tra­gung der Lohn­s­teuerk­lasse III für…

Details

Versorgungsausgleich bei Scheidung

So machen Sie Zahlun­gen opti­mal steuer­lich gel­tend Regeln Ehe­gat­ten, dass bei ein­er Schei­dung ein Ver­sorgungsaus­gle­ich aus­geschlossen ist und dafür eine Aus­gle­ich­szahlung fließt, sind diese Zahlun­gen seit dem Jahr 2015 als Son­der­aus­gaben abziehbar (SSP 2/2015, Seite 10). Das FG Mün­ster hat jet­zt für Zeiträume vor 2015 den Abzug als Wer­bungskosten bejaht. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 02/2016

Details

Lohnsteuerklasse nicht nach Steuergesichtspunkten wählen

Bei­d­seits als Arbeit­nehmer tätige Ehep­aare, die ein Kind erwarten, soll­ten sich bei der Wahl der Lohn­s­teuerk­lassen tun­lichst nicht an den Tabellen des BMF ori­en­tieren. Um ab der Geburt des Kindes möglichst viel Eltern­geld zu bekom­men, ist es vielmehr oft bess­er, eine “steuer­lich unl­o­gis­che” Lohn­s­­teuerk­lassen-Kom­bi­­na­­tion zu wählen. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 02/2016

Details

Aufteilung der Steueranrechnung für einen Anbau möglich?

Ein Leser hat eine Bau­fir­ma mit einem Anbau am Eigen­heim beauf­tragt. Die Bau­fir­ma hat geson­derte Rech­nun­gen für die Arbeit­en am Alt­bau und die Errich­tung des Anbaus gestellt. Das Finan­zamt ver­weigert aus bei­den Rech­nun­gen eine Steuer­an­rech­nung nach § 35a Abs. 3 EStG und rech­net die gesamten Handw­erk­er­leis­tun­gen der Gebäudeer­weiterung als Neubau zu. Ist das Finan­zamt im…

Details

Hintergrund der unbeschränkten Steuerpflicht auf Antrag

Ehe­gat­ten, die im Aus­land leben und in Deutsch­land Einkün­fte beziehen, kön­nen für die Besteuerung in Deutsch­land statt der beschränk­ten Einkom­men­steuerpflicht die Zusam­men­ver­an­la­gung im Rah­men der unbeschränk­ten Einkom­men­steuerpflicht beantra­gen (§ 1 Abs. 3 EStG i.V.m. § 1a Abs. 1 Nr. 2 EStG). Dazu muss eine der fol­gen­den zwei Voraus­set­zun­gen erfüllt sein: Die Einkün­fte bei­der Ehe­gat­ten unter­liegen…

Details

Betreuung von Haustieren ist nach § 35a EStG begünstigt

Fahren Sie in den Urlaub oder auf Geschäft­sreise und lassen in dieser Zeit Ihr Hausti­er von einem selb­st­ständi­gen Pflege­di­enst für Haustiere betreuen, ste­ht Ihnen jet­zt auch “BFH-offiziell” eine Steuer­an­rech­nung für haushalt­sna­he Dien­stleis­tun­gen zu. Einzige Bedin­gung: Das Hausti­er muss “im” Haushalt betreut wer­den. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 02/2016

Details

Auszug aus Kinderzimmer kann doppelten Haushalt bringen

Eine dop­pelte Haushalts­führung aus beru­flichem Anlass liegt auch vor, wenn ein Steuerzahler seinen Haupthaus­stand aus pri­vat­en Grün­den vom Beschäf­ti­gung­sort wegver­lagert und in sein­er Woh­nung am Beschäf­ti­gung­sort einen Zwei­thaushalt begrün­det (R 9.11 Abs. 2 S. 5 LStR). Nach diesem Grund­satz wird eine beru­flich ver­an­lasste dop­pelte Haushalts­führung auch dann begrün­det, wenn die Woh­nung am Beschäf­ti­gung­sort schon beste­ht…

Details

Mietzahlung durch Verzicht auf Barunterhalt ist (wahrscheinlich) steuerschädlich

Liegt ein steuer­lich anzuerken­nen­des Mietver­hält­nis vor, wenn ein Kind für die von den Eltern gemietete Immo­bilie keine Miete zahlt, son­dern auf Barun­ter­halt verzichtet? Mit dieser Frage muss sich dem­nächst der BFH befassen. Gut beratene Fam­i­lien soll­ten sich aber vom Aus­gang des Ver­fahrens unab­hängig machen und steuer­sichere Abwick­lun­gen wählen. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 02/2016

Details