Erwerbsobliegenheit”: Muss das Kriterium immer vorliegen?

Das Erwer­b­­sobliegen­heits-Kri­­ter­i­um muss auch in Deutsch­land geprüft wer­den. Unter­halt­sleis­tun­gen sind nur dann abset­zbar, wenn fest­ste­ht, dass die unter­hal­tene Per­son alles getan hat, um mit ihrer eige­nen Arbeit­skraft ihren Leben­sun­ter­halt zu bestre­it­en. Diese Mei­n­ung ver­tritt das FG Nieder­sach­sen. Weil es damit der steuerzahler­fre­undlicheren Auf­fas­sung der Finanzver­wal­tung wider­spricht, liegt der Ball jet­zt beim BFH. Quelle: WISO SSP

Details

Lastentransporter: BFH verneint zu versteuernden Privatanteil

Befind­et sich im Anlagev­er­mö­gen eines Einzelun­ternehmers nur ein Fir­men­wa­gen, der zum Trans­port von Mate­r­i­al und Werkzeug genutzt wird, kann der Unternehmer die Besteuerung eines Pri­vatan­teils ver­hin­dern. Er muss nur nach­weisen, dass sich der Trans­porter nicht zu Pri­vat­fahrten eignet und dass er noch einen PKW besitzt, mit dem er pri­vat fährt. Das hat der BFH entsch­ieden.…

Details

Meisterkurs: Meisterbonus mindert Werbungskostenabzug nicht

In Bay­ern erhält jed­er, der einen Meis­terkurs erfol­gre­ich abschließt, einen staatlichen Meis­ter­bonus in Höhe von 1.000 €. Dieser Bonus ist wed­er einkom­men­steuerpflichtig noch min­dert er die Wer­bungskosten, die im Zusam­men­hang mit dem Meis­terkurs gel­tend gemacht wer­den kön­nen. Das hat das Bay­erische Lan­desamt für Steuern (BayLf­St) klargestellt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2016

Details

Steuerliche Berücksichtigung von Altersvorsorgeaufwendungen: BVerfG lehnt Verfassungsbeschwerden ab

Renten­ver­sicherungs­beiträge dür­fen nur anteilig als Son­der­aus­gaben steuers­parend gel­tend gemacht wer­den, obwohl die späteren Renten deut­lich höher oder sog­ar zu 100 Prozent besteuert wer­den. Diese Beschränkung des Son­der­aus­gaben­abzugs ist nach Auf­fas­sung des BVer­fG ver­fas­sungsrechtlich nicht zu bean­standen. Es hat zwei Ver­fas­sungs­beschw­er­den abgelehnt (BVer­fG, Urteile vom 14.06.2016, Az. ” BvR 290/10 und 2 BvR 323/10). Quelle: WISO

Details

Musterprozess beim BFH: Verkauf und Ankauf von Aktien am selben Tag steuerlich unzulässig?

Wur­den Aktien am sel­ben tag an- und verkauft, war das bis Ende 2008 bei der Ermit­tlung eines pri­vat­en Veräußerungsegschäfts zuläs­sig (Speku­la­tionsver­lust bei Verkauf vor Ablauf der Ein­jahres­frist — BFH, Urteil vom 25.08.2009, Az. IX R 60/07, Abruf-Nr. 093494). Nach Auf­fas­sung des FG Baden-Würt­tem­berg stellt es aber einen Miss­brauch von Gestal­tungsmöglichkeit­en dar, wenn unent­geltlich erwor­bene Aktien­bezugsrechte…

Details

NZB beim BFH: Splittingtarif für nichteheliche Lebensgemeinschaft?

Der Split­ting­tarif gilt nur für Ehe­gat­ten und einge­tra­gene Lebenspart­ner­schaften, nicht aber für nichte­he­liche Lebens­ge­mein­schaften. Diese — nicht wirk­lich über­raschende — Entschei­dung hat das FG Mün­ster gefällt (FG Mün­ster, Urteil vom 18.05.2016, Az 10 K 2790/14 E, Abruf-Nr. 187418). Die vor dem FG unter­lege­nen Lebenspart­ner wollen mit ein­er NZB erre­ichen, dass der BFH in der Revi­sion…

Details

Heizungssanierung: Förderprogramme verhindern § 35a EStG

Wer seine Heizung sanieren lässt, kann seit August 2016 von zwei neuen KfW-Förder­pro­­gram­­men prof­i­tieren. Wer diese Förderung in Anspruch nimmt, kann die Steuer­an­rech­nung für Handw­erk­er­leis­tun­gen nach § 35a EStG nicht nutzen. Bevor Sie also die Sanierung der Heizung beauf­tra­gen, soll­ten Sie ver­gle­ichen, mit welch­er Förderung Sie bess­er fahren. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 09/2016

Details