Anschluss an Abwasserentsorgung: BFH verneint § 35a EStG

Anschluss an Abwasser­entsorgung: BFH verneint § 35a EStG “Der von § 35a Abs. 3 S. 1 in Verbindung mit Abs. 4 S. 1 EStG voraus­ge­set­zte räum­lich-funk­­tionale Zusam­men­hang zum Haushalt des Steuerzahlers ist nicht gegeben, wenn für die Neu­ver­legung ein­er öffentlichen Mis­chwasser­leitung als Teil des öffentlichen Sam­mel­net­zes ein Baukosten­zuschuss erhoben wird”. Mit diesem Leit­satz hat der…

Details

Einzelveranlagung: Musterprozess beim BFH birgt Chance auf höheren Sonderausgabenabzug

Einzelver­an­la­gung: Muster­prozess beim BFH birgt Chance auf höheren Son­der­aus­gaben­abzug Beantra­gen Ehe­gat­ten, dass jed­er einzeln ver­an­lagt wird, dür­fen sie die gemein­samen Aufwen­dun­gen für Son­der­aus­gaben, außergewöhn­liche Belas­tun­gen und Hand­w­erk­er- bzw. haushalt­sna­he Dien­stleis­tun­gen jedem zur Hälfte zurech­nen. In einem Muster­prozess vor dem BFH geht es jet­zt darum, ob die Finanzämter bei der hälfti­gen Aufteilung falsch rech­nen, näm­lich zum…

Details

Unterhaltszahlungen vergessen: Steuerbescheide sind rückwirkend bis 2013 änderbar

Unter­halt­szahlun­gen vergessen: Steuerbeschei­de sind rück­wirk­end bis 2013 änder­bar Sie haben in den Jahren 2013 und später vergessen, Unter­halt­sleis­tun­gen nach § 33a Abs. 1 EStG in der Steuer­erk­lärung gel­tend zu machen? Dann holen Sie das jet­zt nach. Eine Entschei­dung des FG Bre­men hil­ft Ihnen, eine Änderung Ihres Beschei­ds durchzuset­zen. Das Finan­zamt kann sich in diesen Fällen…

Details

BFH: Entschädigung für die Minderung von Ansprüchen aus bAV ist steuerbegünstigt

BFH: Entschädi­gung für die Min­derung von Ansprüchen aus bAV ist steuer­begün­stigt Wider­ruft Ihr Arbeit­ge­ber ein­seit­ig die betriebliche Ver­sorgungszusage und bietet Ihnen eine neue betriebliche Altersver­sorgung (bAV) an, die zu wesentlich niedrigeren Ver­sorgungs­bezü­gen führt, ist eine Entschädi­gung steuer­lich begün­stigt. Sie kön­nen dafür die Fün­f­­tel-Regelung in Anspruch nehmen. Das hat der BFH entsch­ieden. Quelle: WISO SSP Aus­gabe…

Details

Eigenheim mit häuslichem Arbeitszimmer wird verkauft: So vermeiden Sie die Steuerpflicht

Eigen­heim mit häus­lichem Arbeit­sz­im­mer wird verkauft: So ver­mei­den Sie die Steuerpflicht Ger­ade in Großstädten explodieren die Immo­bilien­preise seit eini­gen Jahren. Das ist ein Grund, warum sich viele Eigen­tümer dazu entschließen, ihr Eigen­heim zu verkaufen. Beim Verkauf wäh­nen sich die meis­ten auf der sicheren Seite. Schließlich ist der Gewinn bei ein­er eigen genutzten Immo­bilie stets steuer­frei.…

Details

Fitnessstudio: 44-Euro Grenze gilt auch bei Ein-Jahresvertrag

Fit­nessstu­dio: 44-Euro Gren­ze gilt auch bei Ein-Jahresver­trag Der mit der vergün­stigten Nutzung von Fit­nessstu­dios ein­herge­hende geld­w­erte Vorteil fließt Arbeit­nehmern selb­st dann monatlich zu, wenn Arbeit­ge­ber und Anbi­eter einen Ein-Jahresver­­trag geschlossen haben. Fol­glich kann die 44-Euro-Sach­bezugsregelung auch bei Ein-Jahresverträ­­gen genutzt wer­den. Diese steuerzahler­fre­undliche Ansicht des FG Nieder­sach­sen miss­fällt der Finanzver­wal­tung. Sie hat Revi­sion beim BFH ein­gelegt.…

Details

Bitcoin und die Steuern: Kommen Sammelauskunftsersuchen?

Bit­coin und die Steuern: Kom­men Sam­me­lauskun­ft­ser­suchen? Wer mit Bit­coin han­delt, muss wis­sen, dass der Han­del unter § 23 EStG fällt (pri­vates Veräußerungs­geschäft). Gewinne, die entste­hen, wenn Bit­coins inner­halb eines Jahres ge- und verkauft wor­den sind, sind steuerpflichtig. Aber dro­ht steuer­säu­mi­gen Händlern über­haupt Ungemach? Kann das Finan­zamt an Infor­ma­tio­nen über Bit­­coin-Transak­­tio­­nen kom­men? die Antwort lautet “Ja,…

Details