Private Krankenversicherung: Selbstbehalt mindert Steuern nicht

Vere­in­baren Sie mit Ihrer pri­vat­en Kranken­ver­sicherung, einen Teil Ihrer Krankheit­skosten selb­st zu zahlen, min­dert das die Prämie zur Kranken­ver­sicherung. Die selb­st getra­ge­nen Kosten kön­nen Sie aber nicht als Son­der­aus­gaben gel­tend machen. Das hat der BFH klargestellt. Die Selb­st­beteili­gung ist näm­lich keine Gegen­leis­tung, um Ver­sicherungss­chutz zu erlan­gen, und damit kein Betrag zu ein­er Kranken­ver­sicherung nach §…

Details

Stellt der Versorgungsausgleich an Ex-Ehegatten Sonderausgaben oder Werbungskosten dar?

Muster­prozess: Zahlun­gen für den Ver­sorgungsauslge­ich an den geschiede­nen Ex-Ehe­­gat­ten kön­nen als Son­der­aus­gaben abge­zo­gen wer­den, wenn der Zahlungsempfänger die erhal­te­nen Zahlun­gen ver­s­teuert (FG Schleswig-Hol­stein, Urteil vom 18.07.2016, Az. 3 K 49/14, Abruf-Nr. 189554). Der zahlende Steuerzahler hat Ein­spruch ein­gelegt, weil er vor­weggenommene Wer­bungskosten gel­tend machen möchte (BFH, Az. X R 24/16). Quelle: WISO SSP Aus­gabe 12/2016

Details

Beiträge zur Erneuerung der Wasserversorgungseinrichtung

Ein Fall für die Steuer­an­rech­nung nach § 35a? Ein SSP-Leser ist von sein­er Kom­mune verpflichtet wor­den, sich an der Verbesserung bzw. Erneuerung der Wasserver­sorgung­sein­rich­tung finanziell zu beteili­gen. Er möchte wis­sen, ob er dafür eine Steuer­an­rech­nung für Handw­erk­er­leis­tun­gen nach § 35a Abs. 3 EStG gel­tend machen kann. SSP meint ja, weil bezüglich der Arbeit­en ein funk­tionaler…

Details

Mindert ein Kindergartenzuschuss des Arbeitgebers die Kinderbetreuungskosten?

Eine SSP-Leserin wollte wis­sen, ob es Neuigkeit­en zu der Frage gibt, ob der Son­der­aus­gaben­abzug für Kinder­be­treu­ungskosten zu min­dern ist, wenn der Arbeit­ge­ber Zuschüsse zum Kinder­garten­platz geleis­tet hat. SSP hat recher­chiert: Es ist nach wie vor so, dass einige Finanzämter den Son­der­aus­gaben­abzug kürzen, andere nicht. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 12/2016

Details

Update: Zu niedriger Kinderfreibetrag und die Folgen

Die Bun­desregierung hat es zwar ver­säumt, den Kinder­frei­be­trag 2014 anzuheben. Die steuer­lichen Nachteile fall­en nach Auf­fas­sung des BFH aber nicht so ins Gewicht, dass Eltern durch die Aufrechter­hal­tung des Vol­lzugs bis zum Abschluss des Haupt­sachev­er­fahrens irrepara­ble Nachteile dro­hen. Kon­se­quenz: Eine Aufhe­bung der Vol­lziehung wird nicht gewährt. Neben dieser schlecht­en Nachricht gibt es für Eltern in…

Details

Pochen Sie auch als “Nicht-Kindergeld-Berechtigter” auf die Riester-Kinderzulage

Hat ein Eltern­teil auch dann Anspruch auf die Kinderzu­lage bei Riester-Verträ­­gen , wenn es bei der Fam­i­lienkasse nicht als kindergeld­berechtigt gemeldet ist? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Alles andere als ein “Ja”, wie es vom FG Berlin-Bran­­den­burg in der Vorin­stanz gekom­men ist, wäre ein Hohn. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 12/2016

Details

Arbeitszimmer: Neues zum K.o.-Kriterium “anderer Arbeitsplatz”

Der Wer­bungskosten­abzug fürs häus­liche Arbeit­sz­im­mer in Höhe von bis zu 1.250 € ist selb­st dann möglich, wenn Sie in der Ein­rich­tung Ihres Arbeit­ge­bers einen “anderen Arbeit­splatz” haben. Näm­lich dann, wenn Sie diesen anderen Arbeit­splatz nicht in geeignetem Umfang beru­flich nutzen kön­nen. Das hat das FG Rhein­­land-Pfalz klargestellt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 12/2016

Details

Musterprozess beim BFH: Ist jeder Fehler des Finanzamts eine “offenbare Unrichtigkeit”?

Finanzbeamte, die Steuer­erk­lärun­gen bear­beit­en, schenken Angaben des Steuerzahlers zum Arbeit­slohn in der Prax­is wenig Beach­tung. Sie konzen­tri­eren sich auf die Dat­en, die der Arbeit­ge­ber in der elek­tro­n­is­chen Lohn­s­teuerbescheini­gung über­mit­telt hat. Passieren den Beamten dabei Fehler, sollen diese immer als “offen­bare Unrichtigkeit­en” nach § 129 AO gel­ten, die jed­erzeit berichtigt wer­den kön­nen. So sieht es das…

Details