Attac ist gemeinnützig — und darf Spendenquittungen ausstellen

Attac ist gemein­nützig, und das rück­wirk­end bis zum Jahr 2010. Das hat das FG Hes­sen entsch­ieden. Wenn Sie die Organ­i­sa­tion, die sich für eine Umverteilung des glob­alen Reich­tums, eine stren­gere Reg­ulierung der Finanzmärk­te und einen gerechteren Welthandel ein­set­zt, unter­stützt haben, haben Sie jet­zt die Chance, Spenden und Mit­glieds­beiträge steuer­min­dernd als Son­der­aus­gaben gel­tend zu machen. Quelle:…

Details

Abzug der Kosten für Habilitationsfeier

Steuerzahler erzielt Teil­er­folg beim BFH Das Finan­zamt kann einem Arzt, der mit Kol­le­gen seine Habil­i­ta­tion feiert, den Abzug als Wer­bungskosten nicht allein mit dem Argu­ment ver­wehren, die Habil­i­ta­tion sei eher ein pri­vates als ein beru­flich­es Ereig­nis. Das hat der BFH klargestellt. Das Finan­zamt muss die Kosten deshalb als Wer­bungskosten anerken­nen, wenn der ange­hende Pro­fes­sor anhand…

Details

Unterstützung des Kindes nach § 33a EStG

Kann das Kind zusät­zlich Wer­bungskosten abziehen? Erhal­ten Eltern für ihr Kind alters­be­d­ingt kein Kindergeld mehr, kön­nen sie in der Einkom­men­steuer­erk­lärung 2016 Unter­stützungsleis­tun­gen in Höhe von bis zu 8.652 € als außergewöhn­liche Belas­tung abziehen. Aus der Leser­schaft ist an SSP jet­zt die Frage herange­tra­gen woden, ob das Kind bei der Ermit­tlung sein­er eige­nen Einkün­fte trotz­dem Wer­bungskosten…

Details

Hochwasser: So mindern Kosten für Begutachtung und Austausch von Heizungen die Steuern

In weit­en Teilen Bay­erns hat ein Hochwass­er im Jahr 2013 mas­sive Schä­den an Pri­vateigen­tum — ins­beson­dere an Heizan­la­gen verur­sacht. Obwohl die Schä­den schon vor Jahren ent­standen sind, sind Recht­s­be­helfs- und Ver­an­la­gungsstellen im Finan­zamt noch immer mit der steuer­lichen Abwick­lung beschäftigt. Nutzen Sie eine Arbeit­shil­fe des Bay­erischen Lan­desamt für Steuern (BayLf­St) und set­zen Sie vor allem…

Details

Steueranrechnung nach § 35a EStG

Wo das neue BMF-Schreiben auf Ihren Wider­stand stoßen sollte Das BMF hat ein neues Schreiben zur Steuer­an­rech­nung für Handw­erk­er­leis­tun­gen und haushalt­sna­he Diensleis­tun­gen veröf­fentlicht. Das Faz­it ist zwiespältig. Das BMF hat zwar einige steuerzahler­fre­undliche BFH-Urteile anerkan­nt. Viele Zweifels­fra­gen hat es aber gar nicht beant­wortet — oder zum Nachteil der Steuerzahler. SSP stellt Ihnen die inter­es­san­testen Neuerun­gen…

Details

BFH: Elterngeld des Unterhaltsempfängers verringert Höchstbetrag des Unterstützers

Jet­zt ist es “BFH-amtlich”. Eltern­geld, das eine Per­son bezieht, die von einem Ange­höri­gen finanziell unter­stützt wird, gilt in voller Höhe als Bezug. Dieser min­dert den Unter­halt­shöch­st­be­trag des Unter­halt­sleis­ten­den. Als Bezug gilt auch der Sock­el­be­trag beim Eltern­geld von 300 €, der Eltern zuste­ht, die vor der Geburt ihres Kindes keine Einkün­fte bezo­gen haben. Quelle: WISO SSP

Details

BFH aktuell: Erbe kann Kirchensteuer für Erblasser als Sonderausgaben geltend machen

Haben Sie geerbt, sind Sie dafür ver­ant­wortlich, dass die ausste­hen­den Steuer­erk­lärun­gen für den ver­stor­be­nen ans Finan­zamt über­mit­telt wer­den und seine Steuer­schulden beglichen wer­den. Müssen Sie für den Erblasse Kirchen­s­teuer zahlen, kön­nen Sie diese in Ihrer eige­nen Einkom­men­steuer­erk­lärung als Son­der­aus­gaben gel­tend machen. Das hat der BFH entsch­ieden. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2017

Details

Einbauküche: BFH gibt steuerzahlerfreundliche Rechtsprechung zum Erhaltungsaufwand auf

Stat­ten Sie eine ver­mi­etete Immo­bilie mit ein­er neuen Ein­bauküche aus, han­delt es sich um ein ein­heitlich­es Wirtschaftsgut. Insoweit hat der BFH seine Recht­sprechung geän­dert. Damit ist es Ihnen nicht mehr möglich, Kosten für Ersatzbeschaf­fun­gen als Erhal­tungsaufwand und Aufwen­dun­gen für einzelne — neue — Küchen­mö­bel als ger­ing­w­er­tige Wirtschafts­güter abzuschreiben. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2017

Details

Auswärtstätigkeit: 30-Cent-Kilometerpauschale gilt auch bei Nutzung eines geliehenen Fahrzeugs

Beantra­gen Sie für eine beru­fliche Auswärt­stätigkeit die Kilo­me­ter­pauschale für Fahrten mit einem PKW, der Ihnen nicht gehört, wer­den 90 % der Sach­bear­beit­er im Finan­zamt den Rot­s­tift zück­en und den Wer­bungskosten­abzug kürzen. Damit liegen sie aber nach der Reisekosten­re­form 2014 falsch. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2017

Details