Eigenheimverkauf: Gewinn trotz Arbeitszimmer steuerfrei

Eigen­heimverkauf: Gewinn trotz Arbeit­sz­im­mer steuer­frei Der Gewinn aus dem Verkauf Ihres Eigen­heims ist auch dann in vollem Umfang steuer­frei, wenn Sie zuvor Wer­bungskosten für ein häus­lich­es Arbeit­sz­im­mer abge­set­zt haben. Diese Entschei­dung des FG Köln hat Recht­skraft erlangt. Die Finanzver­wal­tung hat näm­lich die Revi­sion, die sie beim BFH (Az. X R 1/18) zunächst ein­gelegt hat­te, wieder…

Details

Scheidung: Ausgleichszahlungen sind höchstens Sonderausgaben

Schei­dung: Aus­gle­ich­szahlun­gen sind höch­stens Son­der­aus­gaben Regeln Sie bei ein­er Schei­dung, dass Sie auf den Ver­sorgungsaus­gle­ich verzicht­en und stattdessen eine Zahlung leis­ten, ist diese seit dem Jahr 2015 höch­stens als Son­der­aus­gabe abziehbar. Ein Abzug als vor­weggenommene Wer­bungskosten bei den son­sti­gen Einkün­ften aus § 22 Nr. 1 EStG schei­det aus. Das hat das FG Köln entsch­ieden. Quelle: WISO SSP

Details

Steuererklärung 2018 der Ruheständler

Steuer­erk­lärung 2018 der Ruh­eständler Immer mehr Rent­ner wer­den steuerpflichtig. Der Fiskus reagiert darauf mit einem Mod­el­lver­such. In vier Bun­deslän­dern kön­nen Rent­ner die “Erk­lärung zur Ver­an­la­gung von Alter­seinkün­ften”” nutzen und sich das Steuer­leben vere­in­fachen. Ob sie damit gut bedi­ent sind, ist die große Frage. Schließlich wer­den damit beileibe nicht alle Steuer­fälle erfasst. SSP bleibt deshalb bei…

Details
Geld sparen für den Nachwuchs mit Elterngeld und Steuerklassenwechsel

Elterngeld: Steuerklasse rechtzeitig wählen

Eltern­geld: Steuerk­lasse rechtzeit­ig wählen Um es bei­den Eltern­teilen zu ermöglichen, von Geburt an eine enge Bindung zum Kind herzustellen, hat der Geset­zge­ber das Eltern­geld geschaf­fen. Da es sich bei Arbeit­nehmern am Net­to­ge­halt ori­en­tiert, hängt viel von der Wahl der Steuerk­lasse ab. Eine Entschei­dung des BSG lehrt, dass Sie da viel falsch machen kön­nen. Quelle: WISO SSP 05/2019…

Details

FG Sachsen: Kosten für Ohropax sind abzugsfähig

FG Sach­sen: Kosten für Ohropax sind abzugs­fähig Brauchen Sie Ohrstöpsel, um Baulärm im Büro oder Betrieb zu dämpfen und sich auf Ihre Auf­gabe zu konzen­tri­eren, sind die Kosten als Wer­bungskosten abzugs­fähig. Das hat das FG Sach­sen klargestellt. Im konkreten Fall hat­te ein Steuerzahler dem FG plau­si­bel geschildert, dass er Ohropax benötigte, um die Geräusche von…

Details

Umzug: Kosten für Ausbau von Elektrogeräten sind anrechenbar

Umzug: Kosten für Aus­bau von Elek­trogeräten sind anrechen­bar Ziehen Sie um und nehmen Elek­trogeräte mit oder lassen diese entsor­gen, sind die Kosten für den Aus- bzw. Ein­bau als Handw­erk­er­leis­tun­gen nach § 35a Abs. 3 EStG anrechen­bar. Das hat das FG Sach­sen entsch­ieden. Begrün­dung: Hat ein Steuerzahler seinen Haushalt durch Umzug in eine andere Woh­nung oder…

Details

Teils auf Tagesbaustellen und teils auf Montage: Ist der Betrieb wirklich ein Sammelpunkt?

Teils auf Tages­baustellen und teils auf Mon­tage: Ist der Betrieb wirk­lich ein Sam­melpunkt? Fahren Sie jeden Tag in den Betrieb, um von dort aus zu den Baustellen oder Arbeits­ge­bi­eten gefahren zu wer­den, erken­nt das Finan­zamt für die Fahrten zum Tre­ff­punkt derzeit nur die Ent­fer­nungspauschale an, weil ein Sam­melpunkt unter­stellt wird. Gilt das aber auch, wenn…

Details

Krankenversicherungsschutz durch Arbeitgeber: Barlohn oder Sachlohn

Kranken­ver­sicherungss­chutz durch Arbeit­ge­ber: Bar­lohn oder Sachlohn Der BFH hat in zwei Urteilen Grund­sätze fest­gelegt, wie es lohn­s­teuer­lich zu behan­deln ist, wenn der Arbeit­ge­ber Mitar­beit­ern zusät­zlichen Kranken­ver­sicherungss­chutz gewährt. Da die Urteile bish­er nicht im Bun­dess­teuerblatt veröf­fentlicht wor­den sind, fragt sich die Prax­is, ob und wie die Finanzver­wal­tung auf die Urteile reagiert. So sieht der BFH das…

Details

Studienkosten: Nur 30 Prozent eines Stipendiums mindern vorweggenommene Werbungskosten

Stu­di­enkosten: Nur 30 Prozent eines Stipendi­ums min­dern vor­weggenommene Wer­bungskosten Gelder aus einem Stipendi­um, die dazu bes­timmt sind, den all­ge­meinen Leben­sun­ter­halt ds Stipen­di­at­en zu bestre­it­en, min­dern nicht die Wer­bungskosten für eine Zweitaus­bil­dung. Das hat das FG Köln entsch­ieden und deshalb nicht — wie vom Finan­zamt gefordert — 100 Prozent, son­dern nur 30 Prozent des Stipendi­ums bei…

Details