Dienstwohnung: Wann sie nicht den Lebensmittelpunkt darstellt

Dienst­woh­nung: Wann sie nicht den Lebens­mit­telpunkt darstellt Sie müssen nicht unbe­d­ingt einen dop­pel­ten Haushalt führen, um Aufwen­dun­gen für eine Zweit­woh­nung abset­zten zu könne. Das lehrt ein Fall vor dem FG Ham­burg. Dort hat­te eine Arbeit­nehmerin, die keine erste Tätigkeitsstätte hat­te und trotz­dem zwei Woh­nun­gen unter­hielt, das FG davon überzeugt, dass die Über­nach­tun­gen in der Zweitwohnung…

Details
Übernommene Lohnsteuer Werbungskosten - Steuerberatung Paderborn

Beim BFH: Selbst übernommene Lohnsteuer Werbungskosten

Beim BFH: Selb­st über­nommene Lohn­s­teuer Wer­bungskosten Hin­ter­lässt eine GmbH Steuer­schulden, nehmen die Finanzämter regelmäßig die Geschäfts­führer als Haf­tungss­chuld­ner in Anspruch. Zahlun­gen eines Geschäfts­führers auf seine Inhaf­tung­nahme für Lohn­s­teuerverbindlichkeit­en der GmbH sind dann als Wer­bungskosten abziehbar, soweit sie die Lohn­s­teuer auf an ihn aus­bezahlten Arbeit­slohn betr­e­f­fen. Diese Mei­n­ung ver­tritt das FG Hes­sen. Let­ztlich entschei­den wird aber…

Details

BFH: Bloßes Vorhalten der Wohnung reicht für Werbungskostenabzug nicht

BFH: Bloßes Vorhal­ten der Woh­nung reicht für Wer­bungskosten­abzug nicht Endet eine dop­pelte Haushalts­führung, weil ein Arbeit­nehmer in Elternzeit geht, kann er die Miete für die Zweit­woh­nung selb­st dann nicht weit­er­hin als Wer­bungskosten gel­tend machen, wenn er angibt, er behalte die Zweit­woh­nung deshalb bei, weil er zeit­nah den Wiedere­in­stieg ins Beruf­sleben plane, am Beschäf­ti­gung­sort ein starker…

Details
Soli-Berechnung ist verfassungsgemäß - Steuerberatung Paderborn

BFH: Soli-Berechnung ist verfassungsgemäß

BFH: Soli-Berech­nung ist ver­fas­sungs­gemäß Der Sol­i­dar­ität­szuschlag war im Jahr 2011 ver­fas­sungs­gemäß. Es ist von Rechts wegen nicht zu bean­standen, dass gewerbliche Einkün­fte über § 35 EStG den Soli min­dern, nicht aber andere Einkün­fte (BFH, Urteil vom 14.112018, Az II R 63/15, Abruf-Nr. 213737). Quelle: WISO SSP 03/2020   Jet­zt Kon­takt aufnehmen

Details
Kindergeld - Unzureichende Mitwirkung - Lohnsteuerberatung Paderborn

Kindergeld: Unzureichende Mitwirkung rechtfertigt nicht per se die Stundungsablehnung

Kindergeld: Unzure­ichende Mitwirkung recht­fer­tigt nicht per se die Stun­dungsablehnung Ver­let­zt ein Antrag­steller im Kindergeld­ver­fahren seine Mitwirkungspflicht­en, reicht das für sich genom­men nicht aus, um seine Stun­dungswürdigkeit zu verneinen und auf eine Prü­fung der Stun­dungs­bedür­figkeit zu verzicht­en (FG Baden-Würt­tem­berg, Urteil vom 18.09.2019, Az. 12 K 234/19, Abruf-Nr. 213947, recht­skräftig). Quelle: WISO SSP 03/2020   Jet­zt Kontakt…

Details

Spekulationssteuer bei Immobilienverkauf: BFH bestätigt Auslegung von § 23 EStG bei eigener Wohnnutzung

Speku­la­tion­ss­teuer bei Immo­bilien­verkauf: BFH bestätigt Ausle­gung von § 23 EStG bei eigen­er Wohn­nutzung Verkaufen Sie eine Immo­bilie inner­halb von zehn Jahren nach dem Kauf, ist der Veräußerungs­gewinn als Speku­la­tion­s­geschäft steuerpflichtig. Eine Aus­nahme gilt, wenn Sie die Immo­bilie im Jahr des Verkaufs und in den bei­den Jahren davor zusam­men­hän­gend zu eige­nen Wohnzweck­en genutzt haben (§ 23…

Details
Rollstuhlgerechter Umbau im Garten - Steuerberatung Paderborn

Rollstuhlgerechter Umbau im Garten: FG Münster gewährt zumindest Steueranrechnung nach § 35a EStG

Roll­stuhlgerechter Umbau im Garten: FG Mün­ster gewährt zumin­d­est Steuer­an­rech­nung nach § 35a EStG Aufwen­dun­gen für die Anlage eines roll­stuhlgerecht­en Wegs im Garten eines Ein­fam­i­lien­haus­es sind dann nicht zwangsläu­fig, wenn sich auf der anderen Seite des Haus­es eine Ter­rasse befind­et, die mit dem Roll­stuhl erre­ich­bar ist. Diese Auf­fas­sung ver­tritt das FG Mün­ster. Es hat die ange­fal­l­enen Aufwendungen…

Details
Der neue Steuerabzug für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie: So optimieren Sie ihn

Der neue Steuerabzug für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie: So optimieren Sie ihn

Der neue Steuer­abzug für die ener­getis­che Sanierung Ihrer Immo­bilie: So opti­mieren Sie ihn Sie pla­nen ener­getis­che Sanierungs­maß­nah­men an Ihrem selb­st­genutzten Wohneigen­tum? Dann hil­ft Ihnen der neue § 35c EStG dabei, den Fiskus an den Kosten zu beteili­gen. Erfahren Sie nach­fol­gend, welche Voraus­set­zun­gen für das Objekt und die Maß­nah­men erfüllt sein und mit welchem steuer­lichen Vorteil Sie…

Details
Erklärung nicht abgegeben: Schätzung muss nicht unter Vorbehalt der Nachprüfung erfolgen

Erklärung nicht abgegeben: Schätzung muss nicht unter Vorbehalt der Nachprüfung erfolgen

Erk­lärung nicht abgegeben: Schätzung muss nicht unter Vor­be­halt der Nach­prü­fung erfol­gen Ver­mei­den Sie tun­lichst, dass gegen Sie ein Schätzungs­bescheid erlassen wird. Auch wenn rechtlich noch Hand­lungsmöglichkeit­en beste­hen, fällt einem die Untätigkeit bei Abgabe der Steuer­erk­lärung in der Zukun­ft schnell auf die Füße. Zudem beste­ht das Risiko, dass die geschätzte Steuer einen Monat nach Bekan­nt­gabe unabänderlich…

Details