BFH: Die nachträgliche Verputzung ist ein Fall des § 35a Abs. 3 EStG

Aufwen­dun­gen für Handw­erk­er­leis­tun­gen min­dern Ihre Steuer­last, wenn diese für Renovierungs‑, Erhal­­tungs- und Mod­ernisierungs­maß­nah­men anfall­en (§ 35a Abs. 3 EStG). Der _BFH hat jet­zt klargestellt, dass auch Aufwen­dun­gen als Ren­ovierungs­maß­nah­men begün­stigt sind, die schon kurz nach dem Einzug ange­fall­en sind, z.B. das Ver­putzen. Er hat damit eine ander­slau­t­ende Entschei­dung des FG Berlin kassiert. Quelle: WISO SSP

Details

Denkmalsanierung: Wichtiger Musterprozess beim BFH

Denkmal­sanierung: Wichtiger Muster­prozess beim BFH Haben Sie eine denkmalgeschützte Woh­nung saniert, aber keine Son­der­aus­gaben gel­tend gemacht, weil Ihnen die Bescheini­gung der Denkmal­be­hörde damals noch nicht vor­lag? Dann soll­ten Sie das selb­st für solche Zeiträume nach­holen, für die Einkom­men­steuerbeschei­de längst bestand­skräftig sind. Vor dem BFH ist näm­lich ein aus­sicht­sre­ich­er Muster­prozess anhängig. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 11/2018

Details

Vermietung des häuslichen Arbeitszimmers an Arbeitgeber: BFH-Urteil zwingt zum Umdenken

Ver­mi­eten Sie eine Ein­liegerwoh­nung in Ihrem Eigen­heim als Büro an Ihren Arbeit­ge­ber, war es bish­er so, dass Sie Einkün­fte aus Ver­mi­etung und Ver­pach­tung erzie­len. Ver­luste aus der Ver­mi­etung und sie steuers­parende Ver­rech­nung mit anderen Einkün­ften waren kein Prob­lem, weil die Finanzver­wal­tung Ihnen stets eine Über­schusserzielungsab­sicht unter­stellt hat. Eine BFH-Entschei­­dung hat diese heile Steuer­welt jet­zt aber…

Details

Eigenheimverkauf: Gewinn wegen Arbeitszimmer steuerpflichtig?

Eigen­heimverkauf: Gewinn wegen Arbeit­sz­im­mer steuerpflichtig? Der Gewinn aus dem Verkauf Ihres Eigen­heims ist auch dann in vollem Umfang steuer­frei, wenn Sie zuvor Wer­bungskosten für ein häus­lich­es Arbeit­sz­im­mer abge­set­zt haben. Diese Mei­n­ung ver­tritt das FG Köln. Die Finanzver­wal­tung wehrt sich. Sie hat Revi­sion beim BFH ein­gelegt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Details

Vermietung an Angehörige: Wann Sie einen Mietzuschlag für Möblierung ansetzen müssen

Ver­mi­etung an Ange­hörige: Wann Sie einen Miet­zuschlag für Möblierung anset­zen müssen Wenn Sie eine Immo­bilie oder Woh­nung an nahe Ange­hörige ver­mi­eten, müssen Sie min­destens 66 Prozent der ort­süblichen Miete ver­lan­gen, damit Sie die Wer­bungskosten voll abziehen kön­nen. Bleiben Sie darunter, gewährt das Finan­zamt nur einen anteili­gen Abzug. Ist die Woh­nung schon möbliert, müssen Sie bei…

Details

Sanierungskosten für Grabstätte: Beteiligt sich der Fiskus?

Sanierungskosten für Grab­stätte: Beteiligt sich der Fiskus? Wur­den Sie von der Gemeinde dazu aufge­fordert, ein altes Fam­i­lien­grab aus Sicher­heits­grün­den sanieren zu lassen? Wenn ja, kön­nen Sie die Kosten als außergewöhn­liche Belas­tung gel­tend machen. Das FG Hes­sen ste­ht schon auf Ihrer Seite, der BFH muss es noch tun. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Details

Wegen Tod des Mieters erforderliche Renovierung: BFH entscheidet auf Herstellungskosten

Wegen Tod des Mieters erforder­liche Ren­ovierung: BFH entschei­det auf Her­stel­lungskosten Für die Einord­nung von Aufwen­dun­gen als anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten oder Erhal­tungsaufwen­dun­gen ist es uner­he­blich, ob diese für Sie als Ver­mi­eter unvorherse­hbar waren. Deshalb kön­nen Sie auch Mod­ernisierungskosten, die inner­halb von 3 Jahren nach dem Kauf der Immo­bilie ent­standen sind und ihre Ursache darin haben, dass ein…

Details

Werkstattleistung ist nicht nach § 35a begünstigt

Werk­stat­tleis­tung ist nicht nach § 35a begün­stigt Für Leis­tun­gen, die ein Handw­erk­er in sein­er Werk­statt erbringt, ste­ht Ihnen keine Steuer­an­rech­nung nach § 35a Abs. 3 EStG zu. Es sind nur Leis­tun­gen “im” Haushalt begün­stigt. Auf diese Auf­fas­sung, die jet­zt der 13. Sen­at des FG München ver­tritt, soll­ten Sie reagieren. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Details

Abfindung: Fünftel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeitnehmers nach Auflösungsvertrag

Abfind­ung: Fün­f­tel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeit­nehmers nach Auflö­sungsver­trag Erhält ein Arbeit­nehmer eine Abfind­ung, weil sein Dien­stver­hält­nis vorzeit­ig been­det wurde, besteuert das Finan­zamt die Abfind­ung unter Umstän­den nur nach der gün­sti­gen Fün­f­­tel-Regelung. Eine Voraus­set­zung war bish­er, dass das Dien­stver­hält­nis auf Ver­an­las­sung des Arbeit­ge­bers been­det wurde. Der BFH entsch­ied jet­zt aber, dass die Fün­f­­tel-Regelung auch…

Details

Benzingutschein: Nicht für 8 Monate im Voraus aushändigen

Ben­zingutschein: Nicht für 8 Monate im Voraus aushändi­gen Arbeit­ge­ber, die Mitar­beit­ern zusät­zlich zu Lohn oder Gehalt einen monatlichen Ben­zingutschein spendieren, müssen auf die For­malien acht­en, um nicht in die Lohn­s­teuer­falle zu tap­pen. Das lehrt eine Entschei­dung des FG Sach­sen. Dort hat­te ein Inhab­er Mitar­beit­ern für 8 Monate im Voraus Tankgutscheine aus­ge­händigt. Der Hin­weis, pro Monat…

Details