Krankenversicherungsschutz durch Arbeitgeber: Barlohn oder Sachlohn

Kranken­ver­sicherungss­chutz durch Arbeit­ge­ber: Bar­lohn oder Sachlohn Der BFH hat in zwei Urteilen Grund­sätze fest­gelegt, wie es lohn­s­teuer­lich zu behan­deln ist, wenn der Arbeit­ge­ber Mitar­beit­ern zusät­zlichen Kranken­ver­sicherungss­chutz gewährt. Da die Urteile bish­er nicht im Bun­dess­teuerblatt veröf­fentlicht wor­den sind, fragt sich die Prax­is, ob und wie die Finanzver­wal­tung auf die Urteile reagiert. So sieht der BFH das…

Details

Studienkosten: Nur 30 Prozent eines Stipendiums mindern vorweggenommene Werbungskosten

Stu­di­enkosten: Nur 30 Prozent eines Stipendi­ums min­dern vor­weggenommene Wer­bungskosten Gelder aus einem Stipendi­um, die dazu bes­timmt sind, den all­ge­meinen Leben­sun­ter­halt ds Stipen­di­at­en zu bestre­it­en, min­dern nicht die Wer­bungskosten für eine Zweitaus­bil­dung. Das hat das FG Köln entsch­ieden und deshalb nicht — wie vom Finan­zamt gefordert — 100 Prozent, son­dern nur 30 Prozent des Stipendi­ums bei…

Details

Angehörige pflegen Pflegebedürftige: Wann sind Pflegegelder steuerfrei?

Ange­hörige pfle­gen Pflegebedürftige: Wann sind Pflegegelder steuer­frei? Unter welchen Voraus­set­zun­gen sind Ein­nah­men für Leis­tun­gen zur Grundpflege oder für hauswirtschaftliche Ver­sorgun­gen bis zur Höhe des Pflegegelds nach § 37 SGB XI steuer­frei nach § 3 Nr. 36 EStG, wenn diese Leis­tun­gen von Ange­höri­gen oder anderen sit­tlich verpflichteten Per­so­n­en erbracht wer­den? Sind auch Erstat­tun­gen der Sozialver­sicherungsträger steuer­frei?…

Details

Ausgleichszahlungen beim Versorgungsausgleich: Das Finanzamt schaut jetzt ganz genau hin

Aus­gle­ich­szahlun­gen beim Ver­sorgungsaus­gle­ich: Das Finan­zamt schaut jet­zt ganz genau hin Finanzämter wer­den ab sofort Aus­gle­ich­szahlun­gen beim Ver­sorgungsaus­gle­ich inten­siv in Augen­schein nehmen. Schuld daran ist der Bun­desrech­nung­shof. Er hat fest­gestellt, dass fehler­hafte Angaben der Steuerzahler und eine schlu­drige Bear­beitung in der Finanzver­wal­tung dafür gesorgt haben, dass zu hohe Son­der­aus­gaben anerkan­nt wor­den sind. Der Ver­sorgungsaus­gle­ich und der…

Details

Werbungskosten der Lehrer: Kosten für Schulhund abzugsfähig?

Wer­bungskosten der Lehrer: Kosten für Schul­hund abzugs­fähig? Kann eine Lehrkraft Aufwen­dun­gen für einen “Schul­hund” als Wer­bungskosten gel­tend machen? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Das FG Rhein­­land-Pfalz hat­te den Abzug kom­plett verneint, das FG Düs­sel­dorf zumin­d­est 50 Prozent der Kosten zum Abzug zuge­lassen. Der BFH soll jet­zt für eine ein­heitliche Recht­sprechung sor­gen. Quelle: WISO SSP 02/2019

Details

Update: So ermitteln Sie die nicht abziehbaren Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a EStG

Update: So ermit­teln Sie die nicht abziehbaren Schuldzin­sen nach § 4 Abs. 4a EStG Lange ist es um den betrieblichen Schuldzin­sen­abzug nach § 4 Abs. 4a EStG ruhig geblieben. Jet­zt gibt es Neues. Ins­beson­dere die neue BFH-Recht­sprechung zur Ermit­tlung der Über­ent­nah­men bei Ver­lus­ten gilt es in der Prax­is umzuset­zen. Quelle: WISO SSP 02/2019

Details

Anschaffungsnahe Herstellungskosten: Aus neuen Spielregeln die richtigen Schlüsse ziehen

Anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten: Aus neuen Spiel­regeln die richti­gen Schlüsse ziehen Wenn Sie eine Immo­bilie inner­halb von drei Jahren nach deren Kauf ren­ovieren, müssen Sie sich dem The­ma “anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten” stellen. Betra­gen die Aufwen­dun­gen mehr als 15 Prozent der Anschaf­fungskosten, kön­nen Sie sie nur über die Gebäude­ab­schrei­bung steuer­min­dernd gel­tend machen. Um das zu ver­mei­den — und sich…

Details

Fahrten zur Arbeit: Können Sie Taxikosten in voller Höhe steuermindernd geltend machen?

Fahrten zur Arbeit: Kön­nen Sie Taxikosten in voller Höhe steuer­min­dernd gel­tend machen? Nutzen Sie ein Taxi, um von Ihrer Woh­nung zur Arbeit (erste Tätigkeitsstätte) zu gelan­gen? Dann kön­nen Sie sich an ein­er Entschei­dung des FG Thürin­gen ori­en­tieren und ver­lan­gen, dass das Finan­zamt Ihre tat­säch­lichen Taxikosten als Wer­bungskosten anerken­nt (und nicht nur die Ent­fer­nungspauschale). Quelle: WISO SSP 02/2019

Details