Unwetter in Deutschland

Unwetter in Deutschland: So machen Sie Hagelschäden steuermindernd geltend

Unwet­ter in Deutsch­land: So machen Sie Hagelschä­den steuer­min­dernd gel­tend Viele Haushalte sind im Mai und Juni von Hagelschauern heimge­sucht wor­den. Entsprechend oft sind Schä­den an Autos und Häusern aufge­treten. Für Betrof­fene stellt sich die Frage, ob und wann sie den Fiskus an den Aufwen­dun­gen beteili­gen kön­nen. Die (versicherungs-)rechtliche Grund­sätze Autoschä­den, die durch Hagel verur­sacht wur­den,…

Kind unterbricht Ausbildung wegen Krankheit: Kein Kindergeld?

Kind unter­bricht Aus­bil­dung wegen Krankheit: Kein Kindergeld? Haben Eltern für ihr Kind auch dann noch Anspruch auf Kindergeld, wenn es die Aus­bil­dung wegen ein­er Erkrankung unter­brechen muss, aber aus­bil­dungswillig bleibt? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Im konkreten Fall hat­te der Sohn im August 2016 eine Aus­bil­dung begonnen. Ab Mitte Sep­tem­ber war er…

Steuererklärung 2018 der Ruheständler

Steuer­erk­lärung 2018 der Ruh­eständler Immer mehr Rent­ner wer­den steuerpflichtig. Der Fiskus reagiert darauf mit einem Mod­el­lver­such. In vier Bun­deslän­dern kön­nen Rent­ner die “Erk­lärung zur Ver­an­la­gung von Alter­seinkün­ften”” nutzen und sich das Steuer­leben vere­in­fachen. Ob sie damit gut bedi­ent sind, ist die große Frage. Schließlich wer­den damit beileibe nicht alle Steuer­fälle erfasst. SSP bleibt deshalb bei…

Pflichtveranlagungsgrenze

Pflichtver­an­la­gungs­gren­ze Beson­der­heit bei pri­vat­en Veräußerungs­geschäften ken­nen Ist ein Steuerzahler nicht verpflichtet, eine Steuer­erk­lärung abzugeben, kann er eine Erk­lärung frei­willig ein­re­ichen. Wer dem Finan­zamt Einkün­fte in Höhe von mehr als 410 Euro präsen­tiert, die nicht dem Lohn­s­teuer­abzug unter­liegen, prof­i­tiert dann von den Steuer­regeln für die Pflichtab­gabe und ein­er von vier auf sieben Jahren ver­längerten Abgabefrist. Bei…

Benzingutschein: Nicht für 8 Monate im Voraus aushändigen

Ben­zingutschein: Nicht für 8 Monate im Voraus aushändi­gen Arbeit­ge­ber, die Mitar­beit­ern zusät­zlich zu Lohn oder Gehalt einen monatlichen Ben­zingutschein spendieren, müssen auf die For­malien acht­en, um nicht in die Lohn­s­teuer­falle zu tap­pen. Das lehrt eine Entschei­dung des FG Sach­sen. Dort hat­te ein Inhab­er Mitar­beit­ern für 8 Monate im Voraus Tankgutscheine aus­ge­händigt. Der Hin­weis, pro Monat…

Abfindung: Fünftel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeitnehmers nach Auflösungsvertrag

Abfind­ung: Fün­f­tel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeit­nehmers nach Auflö­sungsver­trag Erhält ein Arbeit­nehmer eine Abfind­ung, weil sein Dien­stver­hält­nis vorzeit­ig been­det wurde, besteuert das Finan­zamt die Abfind­ung unter Umstän­den nur nach der gün­sti­gen Fün­f­­tel-Regelung. Eine Voraus­set­zung war bish­er, dass das Dien­stver­hält­nis auf Ver­an­las­sung des Arbeit­ge­bers been­det wurde. Der BFH entsch­ied jet­zt aber, dass die Fün­f­­tel-Regelung auch…

Werkstattleistung ist nicht nach § 35a begünstigt

Werk­stat­tleis­tung ist nicht nach § 35a begün­stigt Für Leis­tun­gen, die ein Handw­erk­er in sein­er Werk­statt erbringt, ste­ht Ihnen keine Steuer­an­rech­nung nach § 35a Abs. 3 EStG zu. Es sind nur Leis­tun­gen “im” Haushalt begün­stigt. Auf diese Auf­fas­sung, die jet­zt der 13. Sen­at des FG München ver­tritt, soll­ten Sie reagieren. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Eigenheimverkauf: Gewinn wegen Arbeitszimmer steuerpflichtig?

Eigen­heimverkauf: Gewinn wegen Arbeit­sz­im­mer steuerpflichtig? Der Gewinn aus dem Verkauf Ihres Eigen­heims ist auch dann in vollem Umfang steuer­frei, wenn Sie zuvor Wer­bungskosten für ein häus­lich­es Arbeit­sz­im­mer abge­set­zt haben. Diese Mei­n­ung ver­tritt das FG Köln. Die Finanzver­wal­tung wehrt sich. Sie hat Revi­sion beim BFH ein­gelegt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Ehrenamtliche Richter: Entschädigungen günstigst versteuern

Ehre­namtliche Richter: Entschädi­gun­gen gün­stigst ver­s­teuern Sind Sie ehre­namtlich als Richter tätig, kön­nen Sie wählen, ob Sie für Entschädi­gun­gen die Steuer­be­freiungsvorschriften des § 3 Nr. 12 EStG oder § 3 Nr. 26a EStG (Ehre­namts­frei­be­trag) wählen. Die Details regelt eine Ver­fü­gung des Bay­erischen Lan­desamts für Steuern (BayLf­St). Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018