Das Familienentlastungsgesetz: So viel bleibt Ihnen jetzt mehr im Geldbeutel

Das Fam­i­lienent­las­tungs­ge­setz: So viel bleibt Ihnen jet­zt mehr im Geld­beu­tel Neues bei Kindergeld und Kinder­frei­be­trag Kindergeld und ‑frei­be­trag steigen 2019 wieder mod­er­at. Kindergeld (Neuregelung 2019 gilt ab 01.07.2019) 2019 2018 Erstes und zweites Kind 204 € 194 € Drittes Kind 210 € 200 € Jedes weit­ere Kind 235 € 225 € Kinder­frei­be­trag 4.980 € 4.788 €…

Details

Nutzung und Überlassung von E‑Kfz bzw. E‑Bikes ist seit 01.01.2019 steuerlich noch attraktiver

Nutzung und Über­las­sung von E‑Kfz bzw. E‑Bikes ist seit 01.01.2019 steuer­lich noch attrak­tiv­er Beson­der­er Steuer­vorteil für befris­teten Zeitraum 01.01.2019 — 31.12.2021 Für Elek­tro- und Hybridelek­tro­fahrzeuge, die Sie im Zeitraum vom 01.01.2019 bis 31.12.2021 anschaf­fen oder leasen, gewährt Ihnen der Geset­zge­ber einen beson­deren Steuer­bonus. Die Bemes­sungs­grund­lage bei der Besteuerung der Pri­vat­nutzung wird näm­lich hal­biert. Maßgeben­der Zeitpunkt…

Details

Arbeitgeberzuschuss für Fahrten zur Arbeit mit dem ÖPNV und für Jobtickets ist jetzt steuerfrei

Arbeit­ge­berzuschuss für Fahrten zur Arbeit mit dem ÖPNV und für Jobtick­ets ist jet­zt steuer­frei Seit dem 01.01.2019 sind Zuschüsse des Arbeit­ge­bers für Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte, die mit öffentlichen Verkehrsmit­teln durchge­führt wer­den, genau­so wieder steuer­frei wie Zuschüsse zum Jobtick­et. Doch damit nicht genug: der Geset­zge­ber bezuschusst sog­ar die Pri­vat­nutzung. Auswirkun­gen des § 3…

Details

Dienstwagen: Neues zu Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

Dienst­wa­gen: Neues zu Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte Arbeit­nehmer, die einen Dienst­wa­gen sowohl pri­vat als auch für Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte nutzen dür­fen, müssen einen geld­w­erten Vorteil ver­s­teuern. Ab 2019 gibt es hier Neuerun­gen bei der Ermit­tlung des geld­w­erten Vorteils für die Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte, wenn der Arbeit­nehmer von…

Details

So werden Gutscheine seit Neujahr behandelt

So wer­den Gutscheine seit Neu­jahr behan­delt Mit dem “Jahress­teuerge­setz 2018” hat die Bun­desregierung die “EU-Gutschein-Richtlin­ie” vom 27.06.2016 umge­set­zt. Die ver­fol­gt das Ziel, dass Gutscheine EU-weit steuer­lich gle­ich behan­delt wer­den. Das UStG ist deshalb in § 3 um die Absätze 13 bis 15 ergänzt wor­den. Quelle: WISO SSP Steuerän­derun­gen 2019

Details

Neu in der bAV seit 01.01.2019: Der verpflichtende Arbeitgeberzuschuss zur Entgeltumwandlung

Neu in der bAV seit 01.01.2019: Der verpflich­t­ende Arbeit­ge­berzuschuss zur Ent­gel­tumwand­lung Das Betrieb­srenten­stärkungs­ge­setz verpflichtet Arbeit­ge­ber, die von ihnen bei der Ent­gel­tumwand­lung der Arbeit­nehmer einges­parten Sozialver­sicherungs­beiträge in Form eines Zuschuss­es an die jew­eilige Ver­sorgung­sein­rich­tung weit­erzuleit­en. Für neue Ent­gel­tumwand­lungsvere­in­barun­gen gilt das seit 01.01.2019, für ältere erst ab 01.01.2022. Quelle: WISO SSP Steuerän­derun­gen 2019

Details

Baukindergeld: Gestaltungsüberlegungen rund um die neue Eigenheimzulage

Baukindergeld: Gestal­tungsüber­legun­gen rund um die neue Eigen­heimzu­lage Das Baukindergeld gibt es nicht erst seit dem 01.01.2019, son­dern schon seit dem 18.09.2018. Das The­ma ist aber noch so neu, dass es sich lohnt, in dieser Son­der­aus­gabe einen Blick darauf zu wer­fen. Das auch deshalb, weil ein Mix aus steuer­lich­er Pla­nung und “Leben­s­pla­nung” notwendig ist, um möglichst…

Details

Wissenschaftlich nicht anerkannte Heilmethode: Knappes amtsärztliches Attest reicht

Wis­senschaftlich nicht anerkan­nte Heil­meth­ode: Knappes amt­särztlich­es Attest reicht Ein kurzes amt­särztlich­es Attest kann aus­re­ichen, damit Aufwen­dun­gen für wis­senschaftlich nicht anerkan­nte Heil­meth­o­d­en als außergewöhn­liche Belas­tung abzugs­fähig sind. Das hat das FG Rhein­­land-Pfalz mit recht­skräftigem Urteil fest­gestellt. Quelle: WISO SSP 02/2019

Details

Fahrten zur Arbeit: Können Sie Taxikosten in voller Höhe steuermindernd geltend machen?

Fahrten zur Arbeit: Kön­nen Sie Taxikosten in voller Höhe steuer­min­dernd gel­tend machen? Nutzen Sie ein Taxi, um von Ihrer Woh­nung zur Arbeit (erste Tätigkeitsstätte) zu gelan­gen? Dann kön­nen Sie sich an ein­er Entschei­dung des FG Thürin­gen ori­en­tieren und ver­lan­gen, dass das Finan­zamt Ihre tat­säch­lichen Taxikosten als Wer­bungskosten anerken­nt (und nicht nur die Ent­fer­nungspauschale). Quelle: WISO SSP 02/2019

Details

Anschaffungsnahe Herstellungskosten: Aus neuen Spielregeln die richtigen Schlüsse ziehen

Anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten: Aus neuen Spiel­regeln die richti­gen Schlüsse ziehen Wenn Sie eine Immo­bilie inner­halb von drei Jahren nach deren Kauf ren­ovieren, müssen Sie sich dem The­ma “anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten” stellen. Betra­gen die Aufwen­dun­gen mehr als 15 Prozent der Anschaf­fungskosten, kön­nen Sie sie nur über die Gebäude­ab­schrei­bung steuer­min­dernd gel­tend machen. Um das zu ver­mei­den — und sich…

Details