Nachträgliche Schuldzinsen: Auf die Verwendung des Veräußerungserlöses kommt es an

Nachträgliche Schuldzin­sen: Auf die Ver­wen­dung des Veräußerungser­lös­es kommt es an Verkaufen Sie eine ver­mi­etete Immo­bilie und reicht der Erlös nicht aus, um das Immo­bilien­dar­lehen voll­ständig zu tilgen, kön­nen Sie die “übrig gebliebe­nen” Schuldzin­sen prinzip­iell als nachträgliche Wer­bungskosten bei den Einkün­ften aus Ver­mi­etung und Ver­pach­tung gel­tend machen. Das set­zt aber voraus, das Sie den Veräußerungser­lös richtig…

Details

Wann endet eine Berufsausbildung?

Wann endet eine Beruf­saus­bil­dung? Der BFH ist am Zug! Wann endet für Eltern der Anspruch auf Kindergeld? Ist es der Zeit­punkt an dem das Kind die Abschlussprü­fung bestanden hat bzw. ihm das Prü­fungsergeb­nis mit­geteilt wird, oder ist der Ter­min, an dem das Aus­bil­dungsver­hält­nis laut Aus­bil­dungsver­trag offiziell endet? Das FG Baden-Würt­tem­berg plädiert für Let­zteres und wen­det…

Details

Arbeitgeber übernimmt Fortbildungskosten der Mitarbeiter: Nicht in neue Stolperfalle tappen

Arbeit­ge­ber übern­immt Fort­bil­dungskosten der Mitar­beit­er: Nicht in neue Stolper­falle tap­pen Tra­gen Sie Fort­bil­dungskosten Ihrer Mitarbeiter(innen) ganz oder zum Teil, liegt in der Regel kein lohn­s­teuerpflichtiger Arbeit­slohn vor. Auf eine Aus­nahme hat die OFD Nor­­drhein-West­­­falen hingewiesen. Übernehmen Sie die Kosten nur unter Bedin­gung, dass Ihr Mitar­beit­er eine Prü­fung beste­ht, stellt die Über­nahme Arbeit­slohn dar. Quelle: WISO

Details

Schulgeld: BFH ist beim Sonderausgabenabzug großzügiger

Schul­geld: BFH ist beim Son­der­aus­gaben­abzug großzügiger Besucht Ihr Kind eine Pri­vatschule, für die keine Bescheini­gung der Kul­tus­min­is­terkon­ferenz der Län­der vor­liegt, kön­nen Ihre Schul­geldzahlun­gen trotz­dem Son­der­aus­gaben darstellen. Das lehrt eine Entschei­dung des BFH. Er hat die strenge Ausle­gung der Finanzver­wal­tung gelock­ert. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2018

Details

Steuerklassenwahl und ‑wechsel: Das ändert sich zum 01.01.2018

Steuerk­lassen­wahl und ‑wech­sel: Das ändert sich zum 01.01.2018 Wer im Jahr 2018 heiratet oder eine einge­tra­gene Lebenspart­ner­schaft einge­ht, wird automa­tisch der Steuerk­lassenkom­bi­na­tion IV/IV zuge­ord­net. Diese Neuregelung von § 38b EStG enthält das Steuerumge­hungs­bekämp­fungs­ge­setz (Abruf-Nr. 198267). Quelle: WISO SSP Aus­gabe 01/2018

Details

Abzugsfähige Heimkosten: BFH bejaht Minderung um doppelte Haushaltsersparnis

Abzugs­fähige Heimkosten: BFH bejaht Min­derung um dop­pelte Haushalt­serspar­nis Sind Sie krankheits­be­d­ingt in einem Alten- und Pflege­heim unterge­bracht, kön­nen Sie Aufwen­dun­gen als außergewöhn­liche Belas­tung gel­tend machen. Weil Sie dadurch Kosten für Ihren eige­nen Haushalt sparen, kürzt das Finan­zamt die außergewöhn­liche Belas­tung um eine Haushalt­serspar­nis. Der BFH musste jet­zt entschei­den, ob das Finan­zamt für jeden Ehe­gat­ten eine…

Details

Gehalts Extra Smartphone & Co: Die Neuregelung der AfA von GWG macht sie noch interessanter

Gehalts Extra Smart­phone & Co: Die Neuregelung der AfA von GWG macht sie noch inter­es­san­ter Der Beginn des Steuer­jahrs 2018 ist für Arbeit­nehmer und ‑geber ein guter Zeit­punkt, über das Gehalts Extra “Telekom­mu­nika­tion­s­geräte” zu sprechen. Das liegt daran, dass die Abschrei­bung von ger­ing­w­er­ti­gen Wirtschafts­gütern neu geregelt wor­den ist. Arbeit­ge­ber kön­nen betriebliche Gegen­stände jet­zt sofort abschreiben,…

Details

Kindergeld wird jetzt nur noch sechs Monate rückwirkend gezahlt: Das müssen Sie wissen

Kindergeld wird jet­zt nur noch sechs Monate rück­wirk­end gezahlt: Das müssen Sie wis­sen Bish­er kon­nten Eltern rück­wirk­end für die zurück­liegen­den vier Jahre bei der Fam­i­lienkasse Kindergeld fordern. Das gilt nicht mehr für Anträge, die nach dem 31.12.2017 bei der Fam­i­lienkasse einge­hen. Ein Kindergel­dantrag kann ab dem Jahr 2018 nur noch für sechs Monate rück­wirk­end gestellt…

Details