Umsätze mit EC-Karten in der Kasse: Neues auf dem BMF

Umsätze mit EC-Karten in der Kasse: Neues auf dem BMF Zum The­ma “Darf ein Unternehmen Umsätze mit EC-Karten in der Kasse ausweisen?” gibt es Neues aus dem BMF: Die (zumin­d­est teil­weise) Erfas­sung von EC-Karten-Umsätzen im Kassen­buch stellt weit­er­hin einen formellen Man­gel der Kassen­führung dar. Bei der Gewich­tung weit­er­er formeller Män­gel im Hin­blick auf die Ver­w­er­fung…

Details

Musterprozess beim BFH zu Privatverkäufen Ist der Gewinn aus Ticketverkäufen steuerpflichtig?

Muster­prozess beim BFH zu Pri­vatverkäufen Ist der Gewinn aus Tick­etverkäufen steuerpflichtig? Müssen Sie steuern zahlen, wenn Sie ein­ma­lig Ein­trittskarten zu einem Fußball­spiel oder ein­er anderen Ver­anstal­tung mit Gewinn verkaufen? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Das FG Baden-Würt­tem­berg hat sich in der Vorin­stanz auf Ihre Seite gestellt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Details

Abfindung: Fünftel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeitnehmers nach Auflösungsvertrag

Abfind­ung: Fün­f­tel-Regelung gilt auch bei Forderung des Arbeit­nehmers nach Auflö­sungsver­trag Erhält ein Arbeit­nehmer eine Abfind­ung, weil sein Dien­stver­hält­nis vorzeit­ig been­det wurde, besteuert das Finan­zamt die Abfind­ung unter Umstän­den nur nach der gün­sti­gen Fün­f­­tel-Regelung. Eine Voraus­set­zung war bish­er, dass das Dien­stver­hält­nis auf Ver­an­las­sung des Arbeit­ge­bers been­det wurde. Der BFH entsch­ied jet­zt aber, dass die Fün­f­­tel-Regelung auch…

Details

Wegen Tod des Mieters erforderliche Renovierung: BFH entscheidet auf Herstellungskosten

Wegen Tod des Mieters erforder­liche Ren­ovierung: BFH entschei­det auf Her­stel­lungskosten Für die Einord­nung von Aufwen­dun­gen als anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten oder Erhal­tungsaufwen­dun­gen ist es uner­he­blich, ob diese für Sie als Ver­mi­eter unvorherse­hbar waren. Deshalb kön­nen Sie auch Mod­ernisierungskosten, die inner­halb von 3 Jahren nach dem Kauf der Immo­bilie ent­standen sind und ihre Ursache darin haben, dass ein…

Details

Vermietung an Angehörige: Wann Sie einen Mietzuschlag für Möblierung ansetzen müssen

Ver­mi­etung an Ange­hörige: Wann Sie einen Miet­zuschlag für Möblierung anset­zen müssen Wenn Sie eine Immo­bilie oder Woh­nung an nahe Ange­hörige ver­mi­eten, müssen Sie min­destens 66 Prozent der ort­süblichen Miete ver­lan­gen, damit Sie die Wer­bungskosten voll abziehen kön­nen. Bleiben Sie darunter, gewährt das Finan­zamt nur einen anteili­gen Abzug. Ist die Woh­nung schon möbliert, müssen Sie bei…

Details

Einzelveranlagung: Kann der Behindertenpauschbetrag jedem zur Hälfte zugeteilt werden?

Einzelver­an­la­gung: Kann der Behin­derten­pausch­be­trag jedem zur Hälfte zugeteilt wer­den? Nutzen Eheleute die Einzelver­an­la­gung, kön­nen sie beantra­gen, dass Son­der­aus­gaben, außergewöhn­liche Belas­tun­gen und die Steuer­an­rech­nung nach § 35a EStG jedem Ehe­gat­ten zur Hälfte zuge­ord­net wer­den. Für Pausch- und Frei­be­träge wie z. B. den Behin­derten­pausch­be­trag gilt das bish­er lei­der nicht. Ob das so richtig ist, muss der BFH

Details

Unterstützung bedürftiger Personen: Positives BFH-Urteil zur Ermittlung der Opfergrenze

Unter­stützung bedürftiger Per­so­n­en: Pos­i­tives BFH-Urteil zur Ermit­tlung der Opfer­gren­ze Leis­ten Sie Unter­halt­szahlun­gen, dür­fen Sie diese als außergewöhn­liche Belas­tung abziehen. Das Finan­zamt min­dert den Abzugs­be­trag jedoch, wenn Ihnen dann selb­st nicht genü­gend Geld zum Leben übrig bleiben würde. Der BFH hat jet­zt eine erfreuliche Entschei­dung getrof­fen, wie diese Opfer­gren­ze ermit­telt wird. SSP bringt Sie auf den…

Details

Gilt Vorläufigkeitsvermerk für das neue BFH-Urteil?

Gilt Vor­läu­figkeitsver­merk für das neue BFH-Urteil? Haben Sie in den Vor­jahren keine außergewöhn­liche Belas­tung gel­tend gemacht, weil Ihre zumut­bare Belas­tung höher war als die Aufwen­dun­gen, die Sie selb­st getra­gen haben, soll­ten Sie das nach­holen. Berufen Sie sich darauf, dass die Steuerbeschei­de der ver­gan­genen Jahre hin­sichtlich der zumut­baren Belas­tung nach § 165 AO vor­läu­fig ergan­gen sind…

Details

Doppelte Haushaltsführung: FG Düsseldorf kanzelt BMF wegen 1.000-Euro-Grenze ab

Dop­pelte Haushalts­führung: FG Düs­sel­dorf kanzelt BMF wegen 1.000-Euro-Grenze ab Seit dem 01.01.2014 dür­fen Sie bei ein­er dop­pel­ten Haushalts­führung für Unterkun­ft­skosten nur noch max­i­mal 1.000 Euro im Monat als Wer­bungskosten anset­zen. Zu diesen Unterkun­ft­skosten rech­net das BMF auch die Kosten für Ein­rich­tung und Haus­rat. Dem ist jet­zt das FG Düs­sel­dorf ent­ge­genge­treten. Solche Kosten sind nach dessen…

Details