Unfallkosten: Sind auch Kosten für Personenschäden abziehbar

Unfal­lkosten: Sind auch Kosten für Per­so­n­en­schä­den abziehbar Verur­sachen Sie auf dem Arbeitsweg einen Unfall, dür­fen Sie selb­st getra­gene Unfal­lkosten gel­tend machen. Das ist bish­er von der Recht­sprechung nur für Sach­schä­den bestätigt. Deshalb sind für Sie zwei Muster­prozesse beim BFH von Bedeu­tung. Darin geht es darum, inwieweit ein Wer­bungskosten­abzug auch für Per­so­n­en­schä­den in Frage kommt. Quelle: WISO SSP 02/2019

Arbeitgeberzuschuss für Fahrten zur Arbeit mit dem ÖPNV und für Jobtickets ist jetzt steuerfrei

Arbeit­ge­berzuschuss für Fahrten zur Arbeit mit dem ÖPNV und für Jobtick­ets ist jet­zt steuer­frei Seit dem 01.01.2019 sind Zuschüsse des Arbeit­ge­bers für Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte, die mit öffentlichen Verkehrsmit­teln durchge­führt wer­den, genau­so wieder steuer­frei wie Zuschüsse zum Jobtick­et. Doch damit nicht genug: der Geset­zge­ber bezuschusst sog­ar die Pri­vat­nutzung. Auswirkun­gen des § 3…

Doppelte Krankenversicherung: Beide Beträge abzugsfähig?

Dop­pelte Kranken­ver­sicherung: Bei­de Beträge abzugs­fähig? Ist ein Steuerzahler gle­ichzeit­ig in der geset­zlichen und pri­vat­en Kranken­ver­sicherung ver­sichert, kann er lediglich die Beiträge als Son­der­aus­gaben abziehen, die er an die geset­zliche Kranken­ver­sicherung zahlt. Ob das richtig ist oder ob die Finanzver­wal­tung nicht bei­de Beträge als Son­der­aus­gaben anerken­nen muss, muss jet­zt das BVer­fG entschei­den. Quelle: WISO SSP 02/2019

Dienstwagen: Neues zu Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

Dienst­wa­gen: Neues zu Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte Arbeit­nehmer, die einen Dienst­wa­gen sowohl pri­vat als auch für Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte nutzen dür­fen, müssen einen geld­w­erten Vorteil ver­s­teuern. Ab 2019 gibt es hier Neuerun­gen bei der Ermit­tlung des geld­w­erten Vorteils für die Fahrten zwis­chen Woh­nung und erster Tätigkeitsstätte, wenn der Arbeit­nehmer von…

Beim BFH: Prozesskosten für Umgangsrechtsstreitigkeit nach § 33 EStG abzugsfähig

Beim BFH: Prozesskosten für Umgangsrechtsstre­it­igkeit nach § 33 EStG abzugs­fähig Aufwen­dun­gen für das Führen eines Rechtsstre­its (Prozesskosten) kön­nen Sie nur dann als außergewöhn­liche Belas­tung gel­tend machen, wenn Sie ohne diese Aufwen­dun­gen Gefahr liefen, Ihre Exis­ten­z­grund­lage zu ver­lieren und die leben­snotwendi­gen Bedürfnisse nicht mehr befriedi­gen zu kön­nen. Für das FG München und das FG Düs­sel­dorf zählen…

So werden Gutscheine seit Neujahr behandelt

So wer­den Gutscheine seit Neu­jahr behan­delt Mit dem “Jahress­teuerge­setz 2018” hat die Bun­desregierung die “EU-Gutschein-Richtlin­ie” vom 27.06.2016 umge­set­zt. Die ver­fol­gt das Ziel, dass Gutscheine EU-weit steuer­lich gle­ich behan­delt wer­den. Das UStG ist deshalb in § 3 um die Absätze 13 bis 15 ergänzt wor­den. Quelle: WISO SSP Steuerän­derun­gen 2019

Sonderabschreibung beim Mietwohnungsbau kommt (noch) nicht

Son­der­ab­schrei­bung beim Miet­woh­nungs­bau kommt (noch) nicht Das “Gesetz zur steuer­lichen Förderung des Miet­woh­nungsneubaus” ist doch nicht zum 01.01.2019 in Kraft getreten. Der Bun­desrat hat das Gesetz kurzfristig von der Tage­sor­d­nung der let­zten Sitzung (vom 14.12.2018) genom­men. Das Geset­zge­bungsver­fahren ist damit nicht been­det. Es kann auf Antrag eines Lan­des oder der Bun­desregierung auf eine der näch­sten…

Erkranktes Kind in Ausbildung: So wahren Eltern ihre Rechte

Erkrank­tes Kind in Aus­bil­dung: So wahren Eltern ihre Rechte Kann Ihr Kind wegen ein­er Erkrankung eine Aus­bil­dung nicht antreten bzw. fort­set­zen, zahlt die Fam­i­lienkasse kein Kindergeld mehr. Aus­nahme: Sie haben eine ärztliche Bescheini­gung, die das voraus­sichtliche Ende der Krankheit nach­weist, und Ihr Kind erk­lärt der Fam­i­lienkasse, dass es weit­er­hin aus­bil­dungswillig ist. Der BFH muss jet­zt…

Stufenberechnung der zumutbaren Belastung: Verjährungsproblem ist zu Ihren Gunsten gelöst

Stufen­berech­nung der zumut­baren Belas­tung: Ver­jährung­sprob­lem ist zu Ihren Gun­sten gelöst Anfang 2017 hat der BFH entsch­ieden, dass die zumut­bare Belas­tung beim Ansatz außergewöhn­lich­er Belas­tun­gen anders (näm­lich in Stufen) ermit­telt wer­den muss. SSP-Leser hat­ten der Redak­tion mit­geteilt, dass das Finan­zamt das Urteil bei ihnen nicht anwen­den will, weil ihr Fall schon ver­jährt sei. Sie kön­nten sich…

Masterstudium: Vollzeiterwerb schließt Kindergeld nicht aus

Mas­ter­studi­um: Vol­lzeit­er­werb schließt Kindergeld nicht aus Ein Mas­ter­studi­um, das zeitlich nahe zu einem Bach­e­lor-Abschluss aufgenom­men wird, ist noch als Erstaus­bil­dung einzustufen. Eltern ste­ht deshalb selb­st dann Kindergeld zu, wenn der Mas­ter­stu­dent in Vol­lzeit arbeit­et. Das hat das FG Mün­ster entsch­ieden und eine weit­ere wichtige Aus­sage getrof­fen: Die Fam­i­lienkasse kann den Kindergel­danspruch nicht automa­tisch ablehnen, wenn…