Bestimmung des Kindergeldberechtigten bei Trennung

Bes­tim­mung des Kindergeld­berechtigten bei Tren­nung Nach ein­er Tren­nung ste­ht dem­jeni­gen Eltern­teil das Kindergeld zu, bei dem sich das Kind auss­chließlich aufhält. Ander­weit­ig getrof­fene Berech­ti­gun­gen erlöschen. Auch ein Ver­söh­nungsver­such lässt die ursprüngliche Berech­ti­gung nicht aufleben. Das hat der BFH entsch­ieden. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 11/2017

Unterhaltsleistung: Kindergeld mindert den Abzugsbetrag nicht

Unter­halt­sleis­tung: Kindergeld min­dert den Abzugs­be­trag nicht Kindergeld ist nicht als eigen­er Bezug der unter­stützten Mut­ter anzuse­hen. Es min­dert daher — im Gegen­satz zu Betreu­ungs­geld — nicht den als außergewöhn­liche Belas­tung abzugs­fähi­gen Höch­st­be­trag (8.820 € im Jahr 2017). Diese Ansicht ver­tritt das FG Mün­ster. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 09/2017

Vorauszahlung von KV-Beiträgen: Gestaltungen für privat Versicherte mit AG-Zuschuss

Vorauszahlung von KV-Beiträ­gen: Gestal­tun­gen für pri­vat Ver­sicherte mit AG-Zuschuss Beim Vorauszahlungsmod­ell zur Kranken­ver­sicherung sind pri­vat kranken­ver­sicherte Steuerzahler, die vom Arbeit­ge­ber einen Zuschuss erhal­ten, steuer­lich benachteiligt (SSP, 10/2017, Seite 8). Ein SSP-Leser hat die Redak­tion aber auf eine Gestal­tung hingewiesen, die das Vorauszahlungsmod­ell auch für solche Arbeit­nehmer inter­es­sant macht. Das Prob­lem bei pri­vat Ver­sicherten mit AG-Zuschuss…

BMF-aktuell: So können Arbeitnehmer Steuern für die Nutzung des Dienstwagens zurückfordern.

BMF-aktuell: So kön­nen Arbeit­nehmer Steuern für die Nutzung des Dienst­wa­gens zurück­fordern. Gute Nachricht­en gibt es für Arbeit­nehmer, die einen Dienst­wa­gen haben und dafür ein Ent­gelt zahlen oder laufende Kosten selb­st tra­gen müssen. Das BMF erken­nt die pos­i­tiv­en Urteile des BFH an, wonach solche Zahlun­gen den geld­w­erten Vorteil für die Dienst­wa­gen­nutzung min­dern. Betrof­fene Arbeit­nehmer kön­nen sich…

Negative Einkünfte des Erblassers können auf Erben übergehen

Neg­a­tive Einkün­fte des Erblassers kön­nen auf Erben überge­hen Nor­maler­weise darf ein Erbe steuer­lich nicht aus­geglich­ene Ver­luste des Erblassers nicht in sein­er eige­nen Steuer­erk­lärung ver­rech­nen (SSP 6/2017, Seite 14). Eine Aus­nahme gilt für das FG Düs­sel­dorf, wenn die Ver­luste aus der Ver­mi­etung ein­er Immo­bilie an Drittstaat­en her­rühren. Let­ztlich entschei­den muss aber der BFH. Quelle: WISO SSP

Haushaltsersparnis bei Auflösung des privaten Haushalts

Haushalt­serspar­nis bei Auflö­sung des pri­vat­en Haushalts Das The­ma Haushalt­serspar­nis ist in den EStR (R 33.3 Abs. 2) geregelt. Wird eine Per­son pflegebedürftig und zieht sie in ein Pflege­heim um, löst sie den eige­nen Haushalt auf. Sie spart sich dadurch Haushalt­skosten. Die Finanzver­wal­tung unter­stellt, dass diese Haushalt­serspar­nis so hoch ist wie der jew­eilige Grund­frei­be­trag (2016: 8.652…

Vorzeitig angeforderte ESt-Erklärung muss begründet werden

Vorzeit­ig ange­forderte ESt-Erk­lärung muss begrün­det wer­den Wird die Steuer­erk­lärung von einem Steuer­ber­ater oder Lohn­s­teuer­hil­fevere­in erstellt, ver­längert sich die Abgabefrist auf den 31.12. Dem Finan­zamt bleibt es aber vor­be­hal­ten, die Erk­lärung früher anzu­fordern. Bedin­gung für den BFH: Es begrün­det die Ermes­sungsentschei­dung detail­liert. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 07/2017

Abfindung: Fünftel-Regeleung gilt auch bei Forderung des Arbeitnehmers nach Auflösungsvertrag

Abfind­ung: Fün­f­tel-Regele­ung gilt auch bei Forderung des Arbeit­nehmers nach Auflö­sungsver­trag Erhält ein Arbeit­nehmer eine Abfind­ung, weil sein Dien­stver­hält­nis vorzeit­ig been­det wurde, besteuert das Finan­zamt die Abfind­ung unter Umstän­den nur nach der gün­sti­gen Fün­f­­tel-Regelung. Eine Voraus­set­zung war bish­er, dass das Dien­stver­hält­nis auf Ver­an­las­sung des Arbeit­ge­bers been­det wurde. Das FG Mün­ster entsch­ied jet­zt aber, dass die Fün­f­­tel-Regelung…

Spekulationsverluste bei Ratenzahlung: Vom BFH vorgegebene neue Rechenregeln beachten

Speku­la­tionsver­luste bei Raten­zahlung: Vom BFH vorgegebene neue Rechen­regeln beacht­en Der BFH hat neue Rechen­regeln aufgestellt, wie sich Ver­luste auswirken, wenn Sie eine Immo­bilie inner­halb der zehn­jähri­gen Speku­la­tions­frist verkaufen und dabei Raten­zahlun­gen vere­in­baren. Stim­men Sie Zahlungsmodal­itäten darauf ab, um das steuer­lich beste Ergeb­nis zu erzie­len. So wirken sich Raten­zahlun­gen auf den Veräußerungsver­lust aus Nach Auf­fas­sung des…