Eigenheim mit häuslichem Arbeitszimmer wird verkauft: So vermeiden Sie die Steuerpflicht

Eigen­heim mit häus­lichem Arbeit­sz­im­mer wird verkauft: So ver­mei­den Sie die Steuerpflicht Ger­ade in Großstädten explodieren die Immo­bilien­preise seit eini­gen Jahren. Das ist ein Grund, warum sich viele Eigen­tümer dazu entschließen, ihr Eigen­heim zu verkaufen. Beim Verkauf wäh­nen sich die meis­ten auf der sicheren Seite. Schließlich ist der Gewinn bei ein­er eigen genutzten Immo­bilie stets steuer­frei.…

Bitcoin und die Steuern: Kommen Sammelauskunftsersuchen?

Bit­coin und die Steuern: Kom­men Sam­me­lauskun­ft­ser­suchen? Wer mit Bit­coin han­delt, muss wis­sen, dass der Han­del unter § 23 EStG fällt (pri­vates Veräußerungs­geschäft). Gewinne, die entste­hen, wenn Bit­coins inner­halb eines Jahres ge- und verkauft wor­den sind, sind steuerpflichtig. Aber dro­ht steuer­säu­mi­gen Händlern über­haupt Ungemach? Kann das Finan­zamt an Infor­ma­tio­nen über Bit­­coin-Transak­­tio­­nen kom­men? die Antwort lautet “Ja,…

Neues zur mehraktigen Berufsausbildung: Meisterkurs nach Gesellenabschluss begünstigt?

Neues zur mehrak­ti­gen Beruf­saus­bil­dung: Meis­terkurs nach Gesel­len­ab­schluss begün­stigt? Liegt eine — beim Kindergeld begün­stigte — mehrak­tige Beruf­saus­bil­dung vor, wenn ein Elek­tron­iker 9 Monate nach dem Gesel­len­ab­schluss eine Weit­er­bil­dung zum Indus­triemeis­ter Elek­trotech­nik aufn­immt? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 06/2018

Airbnb: Finanzverwaltung nimmt einnahmen deutscher Vermieter ins Visier

Airbnb: Finanzver­wal­tung nimmt ein­nah­men deutsch­er Ver­mi­eter ins Visi­er Die Wohn­raumüber­las­sung über das Por­tal Airbnb boomt. Tausende Ver­mi­etun­gen sollen in Deutsch­land täglich über www.airbnb.de abgewick­elt wer­den. In den Steuer­erk­lärun­gen spiegelt sich dieser Boom aber bish­er kaum wider. Das Bun­deszen­tralamt für Steuern (BZSt) hat deshalb eine Grup­penan­frage an die Europazen­trale von Airbnb gestellt. Was dro­ht Airbnb-Ver­mi­etern und…

Zeitwertkonto eines GmbH-Geschäftsführers: Führt die Gutschrift zum Zufluss von Arbeitslohn?

Zeitwertkon­to eines GmbH-Geschäfts­führers: Führt die Gutschrift zum Zufluss von Arbeit­slohn? Führen Ein­zahlun­gen bzw. Wertgutschriften auf einem Zeitwertkon­to bei einem GmbH-Geschäft­s­führer zum Zufluss von Arbeit­slohn? Die Finanzver­wal­tung meint ja, ver­schiedene Finanzgerichte meinen nein. Let­ztlich entschei­den muss es nun der BFH. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 05/2018

Abziehbarkeit von Wahlkampfkosten: Neuer Anlauf beim BFH

Abziehbarkeit von Wahlkampfkosten: Neuer Anlauf beim BFH Kan­di­dieren Sie für ein poli­tis­ches Amt im Bun­destag, Europäis­chen Par­la­ment eines Lan­des, dür­fen Sie Ihre Wahlkampfkosten derzeit nicht als Wer­bungskosten abziehen. Dass das recht­ens ist, sieht auch das FG München so. Alles hängt aber jet­zt am BFH. Bei ihm ist die Revi­sion anhängig. Und es kann gut sein,…

Zinsloses Betriebsdarlehen an Ehegatten an Ehegatten: BVerfG ist am Zug

Zinslos­es Betrieb­s­dar­lehen an Ehe­gat­ten an Ehe­gat­ten: BVer­fG ist am Zug Ist ein zinslos­es Dar­lehen, das ein Ehe­gat­te dem anderen gewährt, um Verbindlichkeit­en seines Gewer­be­be­triebs zu tilgen, dem Betrieb­sver­mö­gen des Dar­lehen­snehmers zuzuord­nen und mit 5,5 % abzuzin­sen? Das will ein Unternehmer vom BVer­fG wis­sen. Er hat gegen eine für ihn ungün­stige Entschei­dung des BFH Ver­fas­sungs­beschw­erde ein­gelegt.…

FG Köln hat Dienstwagen für Ehegatten mit Minijob anerkannt

FG Köln hat Dienst­wa­gen für Ehe­gat­ten mit Mini­job anerkan­nt Die Kosten für einen Dienst­wa­gen sind auch dann als Betrieb­saus­gaben abzugs­fähig, wenn dieser dem Ehe­gat­ten im Rah­men eines ger­ingfügi­gen Beschäf­ti­gungsver­hält­niss­es (Mini­job) über­lassen wird. Dies hat jeden­falls das FG Köln für den Fall ein­er Bar­lohnumwand­lung entsch­ieden. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 04/2018

Freibetrag für Betreuungsbedarf von Kindern: BFH stärkt die steuerlichen Rechte von Vätern

Frei­be­trag für Betreu­ungs­be­darf von Kindern: BFH stärkt die steuer­lichen Rechte von Vätern Lebt ein gemein­sames Kind getren­nt leben­der Eltern bei der Mut­ter und hält es sich auch beim Vater auf, ste­ht jedem Eltern­teil die Hälfte des Frei­be­trags für den Betreu­ungs- und Erziehungs- oder Aus­bil­dungs­be­darf zu. Der Vater kann den hälfti­gen Frei­be­trag ins­beson­dere dann für sich…