Vorzeitig angeforderte ESt-Erklärung muss begründet werden

Vorzeit­ig ange­forderte ESt-Erk­lärung muss begrün­det wer­den Wird die Steuer­erk­lärung von einem Steuer­ber­ater oder Lohn­s­teuer­hil­fevere­in erstellt, ver­längert sich die Abgabefrist auf den 31.12. Dem Finan­zamt bleibt es aber vor­be­hal­ten, die Erk­lärung früher anzu­fordern. Bedin­gung für den BFH: Es begrün­det die Ermes­sungsentschei­dung detail­liert. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 07/2017

Abfindung: Fünftel-Regeleung gilt auch bei Forderung des Arbeitnehmers nach Auflösungsvertrag

Abfind­ung: Fün­f­tel-Regele­ung gilt auch bei Forderung des Arbeit­nehmers nach Auflö­sungsver­trag Erhält ein Arbeit­nehmer eine Abfind­ung, weil sein Dien­stver­hält­nis vorzeit­ig been­det wurde, besteuert das Finan­zamt die Abfind­ung unter Umstän­den nur nach der gün­sti­gen Fün­f­­tel-Regelung. Eine Voraus­set­zung war bish­er, dass das Dien­stver­hält­nis auf Ver­an­las­sung des Arbeit­ge­bers been­det wurde. Das FG Mün­ster entsch­ied jet­zt aber, dass die Fün­f­­tel-Regelung…

Spekulationsverluste bei Ratenzahlung: Vom BFH vorgegebene neue Rechenregeln beachten

Speku­la­tionsver­luste bei Raten­zahlung: Vom BFH vorgegebene neue Rechen­regeln beacht­en Der BFH hat neue Rechen­regeln aufgestellt, wie sich Ver­luste auswirken, wenn Sie eine Immo­bilie inner­halb der zehn­jähri­gen Speku­la­tions­frist verkaufen und dabei Raten­zahlun­gen vere­in­baren. Stim­men Sie Zahlungsmodal­itäten darauf ab, um das steuer­lich beste Ergeb­nis zu erzie­len. So wirken sich Raten­zahlun­gen auf den Veräußerungsver­lust aus Nach Auf­fas­sung des…

Dauerbrenner “häusliches Arbeitszimmer”: Diese neuen Entwicklungen sollten Sie kennen

Dauer­bren­ner “häus­lich­es Arbeit­sz­im­mer”: Diese neuen Entwick­lun­gen soll­ten Sie ken­nen Wie kön­nen Mitar­beit­er im Home Office und Telear­beit­er Kosten für ihr häus­lich­es Arbeit­sz­im­mer abset­zen? Was gilt für fliegen­des Per­son­al, Mitar­beit­er in der Schu­lauf­sicht und für Gerichtsvol­lzieher? SSP Hat die neuesten Entwick­lun­gen zu diesen Beruf­s­grup­pen recher­chiert und bringt sie auf den aktuellen Stand. Voll abzugs­fähig: Vol­lzeit-Telear­beit: Steuerzahler…

Unterbringung im Heim: Setzt § 35a Küche im Zimmer voraus?

Unter­bringung im Heim: Set­zt § 35a Küche im Zim­mer voraus? Wer in einem Senioren­wohn­heim für Pflege- und Betreu­ungsleis­tun­gen zahlen muss, kann dafür eine Steuer­an­rech­nung nach § 35a EStG gel­tend machen. Voraus­set­zung ist, dass die Räume im Pflege­heim als eigen­er Haushalt anzuse­hen sind. Das FG Hes­sen ver­langt dafür, dass in dem Raum oder Apparte­ment auch eine…

Renovierung der Einbauküche: BMF gewährt Übergangsregelung

Ren­ovierung der Ein­bauküche: BMF gewährt Über­gangsregelung Stat­ten Sie eine ver­mi­etete Immo­bilie mit ein­er neuen Ein­bauküche aus, han­delt es sich nach der neuesten BFH-Recht­sprechung um ein ein­heitlich­es Wirtschaftsgut. Das BMF hat dieses ver­mi­eterungün­stige Urteil jet­zt abgemildert und gewährt bis ein­schließlich 2016 eine Über­gangsregelung. Sie dür­fen die Abschrei­bung nach der bish­eri­gen BFH-Recht­sprechung bemessen (BFH, Urteil vom 13.03.1990,…

Ende des doppelten Haushalts: Vorfälligkeitszahlung abziehbar?

Ende des dop­pel­ten Haushalts: Vor­fäl­ligkeit­szahlung abziehbar? Erwer­ben Sie am Beschäf­ti­gung­sort aus beru­flichen Grün­den eine Zweit­woh­nung, kön­nen Sie die Finanzierungskosten über die dop­pelte Haushalts­führung als Wer­bungskosten gel­tend machen. Der BFH muss jet­zt klären, ob das auch gilt, wenn Sie die Immo­bilie veräußern, weil Sie den dop­pel­ten Haushalt been­den und für die Ablö­sung des Dar­lehens eine Vor­fäl­ligkeit­sentschädi­gung…

Wann Kosten für zusätzliche Pflegekräfte im Heim abziehbar sind

Wann Kosten für zusät­zliche Pflegekräfte im Heim abziehbar sind Kosten für eine zusät­zliche Pflegekraft, die sie beschäfti­gen, weil die orig­inäre Pflegeleis­tung des Heims gegenüber einem Eltern­teil zu wün­schen übrig lässt, kön­nen als außergewöhn­liche Belas­tun­gen abziehbar sein. Das set­zt aber voraus, dass Sie nachvol­lziehbar dar­legen und nach­weisen, welchen pflegerischen Bedarf Sie hat­ten und dass und warum…

Fahrgemeinschaft: Einnahmen unter 256 Euro im Jahr steuerfrei

Fahrge­mein­schaft: Ein­nah­men unter 256 Euro im Jahr steuer­frei Wer online über eine Mit­fahrzen­trale Mit­fahrer sucht, muss wis­sen, dass die Ein­nah­men einkom­men­steuerpflichtig sind. Der Abge­ord­nete Oliv­er Krisch­er vom BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat bei der Bun­desregierung nachge­fragt, ob diese eine Steuer­freis­tel­lung mit­tra­gen würde, um die Bil­dung von Fahrge­mein­schaften nicht zu behin­dern. Die Antwort: Aus ein­er Fahrge­mein­schaft erzielte…