Musterprozess beim BFH zu Privatverkäufen Ist der Gewinn aus Ticketverkäufen steuerpflichtig?

Muster­prozess beim BFH zu Pri­vatverkäufen Ist der Gewinn aus Tick­etverkäufen steuerpflichtig? Müssen Sie steuern zahlen, wenn Sie ein­ma­lig Ein­trittskarten zu einem Fußball­spiel oder ein­er anderen Ver­anstal­tung mit Gewinn verkaufen? Mit dieser Frage muss sich der BFH befassen. Das FG Baden-Würt­tem­berg hat sich in der Vorin­stanz auf Ihre Seite gestellt. Quelle: WISO SSP Aus­gabe 08/2018

Wegen Tod des Mieters erforderliche Renovierung: BFH entscheidet auf Herstellungskosten

Wegen Tod des Mieters erforder­liche Ren­ovierung: BFH entschei­det auf Her­stel­lungskosten Für die Einord­nung von Aufwen­dun­gen als anschaf­fungsna­he Her­stel­lungskosten oder Erhal­tungsaufwen­dun­gen ist es uner­he­blich, ob diese für Sie als Ver­mi­eter unvorherse­hbar waren. Deshalb kön­nen Sie auch Mod­ernisierungskosten, die inner­halb von 3 Jahren nach dem Kauf der Immo­bilie ent­standen sind und ihre Ursache darin haben, dass ein…

Vermietung an Angehörige: Wann Sie einen Mietzuschlag für Möblierung ansetzen müssen

Ver­mi­etung an Ange­hörige: Wann Sie einen Miet­zuschlag für Möblierung anset­zen müssen Wenn Sie eine Immo­bilie oder Woh­nung an nahe Ange­hörige ver­mi­eten, müssen Sie min­destens 66 Prozent der ort­süblichen Miete ver­lan­gen, damit Sie die Wer­bungskosten voll abziehen kön­nen. Bleiben Sie darunter, gewährt das Finan­zamt nur einen anteili­gen Abzug. Ist die Woh­nung schon möbliert, müssen Sie bei…

Unterhalt: Verfassungsbeschwerde gegen Anrechnung von Beiträgen zur RV und ALV

Unter­halt: Ver­fas­sungs­beschw­erde gegen Anrech­nung von Beiträ­gen zur RV und ALV Der BVer­fG muss entschei­den, ob auch Beiträge zu Renten- und Arbeit­slosen­ver­sicherung, die eine unter­halts­berechtigte Per­son zahlt, zu deren Einkün­ften gehören und damit den Betrag min­dern, den die unter­stützende Per­son als außergewöhn­liche Belas­tung abziehen darf. Betrof­fene soll­ten sich auf den Muster­prozess berufen und um Ruhen des…

Vermieter muss haushaltsnahe Dienstleistungen ausweisen

Ver­mi­eter muss haushalt­sna­he Dien­stleis­tun­gen ausweisen Steck­en in der Nebenkostenabrech­nung Ihres Ver­mi­eters für Betriebs- und Heizkosten auch Zahlun­gen für haushalt­sna­he Dienst- oder Handw­erk­er­leis­tun­gen, kön­nen Sie dafür eine Steuer­an­rech­nung nach § 35a Abs. 3 EStG beantra­gen. Damit Sie dem Finan­zamt nach­weis­bare Dat­en liefern kön­nen, hat das LG Berlin Ver­mi­etern aufge­tra­gen, die nach § 35a EStG begün­stigten Zahlun­gen…

Entlastungsbetrag: So optimieren Alleinerziehende alle Steuersparmöglichkeiten

Ent­las­tungs­be­trag: So opti­mieren Allein­erziehende alle Steuerspar­möglichkeit­en Allein­erziehende haben Anspruch auf einen Ent­las­tungs­be­trag (§ 24b EStG). Dessen Ziel ist es, die höheren Kosten für die Haushalts­führung von Allein­erziehen­den abzugel­ten, die einen gemein­samen Haushalt nur mit ihren Kindern und son­st kein­er anderen erwach­se­nen Per­son führen. Das BMF hat jet­zt gek­lärt, unter welchen Voraus­set­zun­gen sie den Ent­las­tungs­be­trag opti­mieren.…

Fern-Reiki als Krankheitskosten nach § 33 EStG: BFH stellt Bedingungen

Fern-Rei­ki als Krankheit­skosten nach § 33 EStG: BFH stellt Bedin­gun­gen Sind Sie schw­er krank und es entste­hen Ihnen Aufwen­dun­gen für ein Fern-Rei­­ki, kön­nen Sie diese Aus­gaben nur dann als außergewöhn­liche Belas­tung ((§ 33 EStG) abziehen, wenn Sie die Zwangsläu­figkeit der Maß­nahme durch ein amt­särztlich­es Gutacht­en oder eine ärztliche Bescheini­gung des Medi­zinis­chen Dien­stes nach­weisen (BFH, Urteil…

Anschluss an Abwasserentsorgung: BFH verneint § 35a EStG

Anschluss an Abwasser­entsorgung: BFH verneint § 35a EStG “Der von § 35a Abs. 3 S. 1 in Verbindung mit Abs. 4 S. 1 EStG voraus­ge­set­zte räum­lich-funk­­tionale Zusam­men­hang zum Haushalt des Steuerzahlers ist nicht gegeben, wenn für die Neu­ver­legung ein­er öffentlichen Mis­chwasser­leitung als Teil des öffentlichen Sam­mel­net­zes ein Baukosten­zuschuss erhoben wird”. Mit diesem Leit­satz hat der…

Unterhaltszahlungen vergessen: Steuerbescheide sind rückwirkend bis 2013 änderbar

Unter­halt­szahlun­gen vergessen: Steuerbeschei­de sind rück­wirk­end bis 2013 änder­bar Sie haben in den Jahren 2013 und später vergessen, Unter­halt­sleis­tun­gen nach § 33a Abs. 1 EStG in der Steuer­erk­lärung gel­tend zu machen? Dann holen Sie das jet­zt nach. Eine Entschei­dung des FG Bre­men hil­ft Ihnen, eine Änderung Ihres Beschei­ds durchzuset­zen. Das Finan­zamt kann sich in diesen Fällen…