Fristen: Abgabe der Erklärung beim falschen Amt unschädlich

Fristen: Abgabe der Erklärung beim falschen Amt unschädlich

Fris­ten: Abgabe der Erk­lärung beim falschen Amt unschädlich Als Steuerzahler kom­men Sie Ihren Pflicht­en auch dann aus­re­ichend nach, wenn Sie Ihre Steuer­erk­lärung ans falsche Finan­zamt senden. Man kann daraus kein Fristver­säum­nis kon­stru­ieren, meint das FG Nieder­sach­sen. Let­ztlich entschei­den muss aber der BFH. Quelle: WISO SSP 02/2020   Jet­zt Kon­takt aufnehmen